Abnehmprodukte: Welche Mittel der Diätindustrie sind wirklich erfolgversprechend?

Abnehmprodukte-Ratgeber
  • Es existieren sehr viele unterschiedlich wirkende Abnehmprodukte auf dem Markt.
  • Einige Abnehmpillen, die Sie meist nur im Internet bestellen können, führen zu extremen Nebenwirkungen, die Ihre Gesundheit ernsthaft gefährden können.
  • Möchten Sie nicht gänzlich auf Produkte zum schnellen Abnehmen verzichten, greifen Sie auf das Pulver einer Formula-Diät zurück.
    So ist zumindest sichergestellt, dass Sie Ihren Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgen.

Der Markt für Abnehmprodukte ist gigantisch. Viele Hersteller von Appetithemmern oder Fettblockern versprechen unglaubliche Erfolge. Aber kann schnell Abnehmen wirklich so einfach sein? Lassen sich durch Abnehmtabletten und Diät-Shakes dauerhaft Erfolge erzielen?

In unserem Ratgeber zum Thema Abnehmprodukte erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten der angebotenen Diätmittel. Wir erklären, worin die Unterschiede bestehen, welche Probleme Appetitzügler und Co. verursachen können und wie teuer die verschiedenen Nahrungsergänzungsmittel sind.

1. Die verschiedenen Abnehmprodukte auf einen Blick

Es existieren zahlreiche unterschiedliche Möglichkeiten, wie sich Unternehmen dem Thema Abnehmen widmen. Im Wesentlichen unterscheiden sich die Abnehmprodukte anhand der folgenden Kriterien:

verschiedene abnehmprodukte

Abnehmprodukte gibt es in zahlreichen Varianten.

  • Produkte, welche die Fettverbrennung ankurbeln sollen: Fatburner
  • Diätpillen, die das Hungergefühl künstlich unterdrücken: Sättigungskapseln
  • Produkte, die eine Aufnahme von Fett oder Kohlenhydraten durch den Organismus blockieren: Fett- oder Kohlenhydratblocker, Fettbinder
  • Pulver, die Mahlzeiten durch die Zusammensetzung eines bestimmten Nährstoffmixes zumindest zeitweise ersetzen sollen: Formula-Diäten

Der Großteil der Kapseln und Pulver zum Abnehmen wird dabei synthetisch hergestellt. Zusätzlich existieren einige rein pflanzliche Mittel, sowie Abnehmprodukte, die sowohl synthetische als auch pflanzliche Bestandteile beinhalten.

Der Wunsch, schnell und ohne Sport abzunehmen ist zwar nachvollziehbar, jedoch in der Realität nur begrenzt umsetzbar. Eine gesunde Ernährung bildet die Basis, um dauerhaft an Gewicht zu verlieren und nicht vom JoJo-Effekt betroffen zu sein.

In diesem Video finden Sie die Top 5 natürlicher Lebensmittel zum Abnehmen:

2. Einige Abnehmprodukte können Sie in Ihrem Vorhaben unterstützen

Abnehmprodukte und chemische formel

Die Abgrenzung zwischen Arznei- und Nahrungsergänzungsmitteln ist schwer.

Generell gilt zwar, dass Sie komplett auf Abnehmprodukte verzichten können, da diese eine Ernährungsumstellung sowie Sport nicht ersetzen können. Dennoch gibt es innerhalb der einzelnen Produktpaletten große Unterschiede, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

Besonders problematisch gestaltet sich auch die Einstufung einzelner Abnehmprodukte, da kaum einheitliche Regeln zur Abgrenzung zwischen Nahrungsergänzungsmittel und Arzneimitteln bestehen. Nähere Informationen zur Einstufung als bilanzierte Diät finden Sie an dieser Stelle auf der Website des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.

2.1. Mit gefährlichen Kapseln setzen Sie Ihre Gesundheit aufs Spiel

Versprechen nach dem Motto 10 Kilo abnehmen in zwei Wochen und das ganz ohne zu hungern sollten Sie zum Nachdenken anregen. Glauben Sie tatsächlich daran, dass Sie mit einer Abnehmkur so schnell so viel Gewicht verlieren können?

gefährliche Abnehmprodukte

Unterschätzen Sie das Risiko einiger Tabletten nicht.

Sicherlich ist es möglich, in sehr kurzer Zeit sehr viel Gewicht zu verlieren. Es stellt sich jedoch die große Frage, welche Art an Gewicht Sie verlieren möchten.
Muskelmasse und Wasser lassen sich vergleichsweise schnell verringern, von den für den Körper sehr wertvollen Fettdepots trennt dieser sich allerdings ungern.

Insbesondere, wenn Sie Ihre Kalorienzufuhr mit Pillen drastisch reduzieren, werden Sie automatisch weniger Energie für Ihren Alltag übrighaben. Demzufolge stellt sich ihr Körper auf die verringerte Leistungsfähigkeit ein und reduziert die Muskelmasse, mit welcher Sie bislang ganz ohne Bewegung Energie verbrennen konnten.

Abnehmprodukte, die den Appetit hemmen, setzen häufig auf Wirkstoffe wie Synephrin, Cathin, Ephedrin, Phenolphthalein oder auch Sibrutamin. Bei einigen Pillen findet sich auch die Chemikalie 2,4-Dinitrophenol, die bereits in geringen Mengen von 1 bis 3 Gramm tödlich ist.

Achtung: Sibrutamin ist seit 2010 in sämtlichen zugelassenen Arzneimitteln verboten, da es das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko drastisch erhöht. Andere Produkte sind potenziell krebserregend oder schädigen die inneren Organe dauerhaft.

2.2. Ein voller Magen schützt nicht vor Heißhungerattacken

wirkung von quellmitteln veranschaulicht

Einige Pillen wirken aufquellend und setzen Gase frei.

Bei der Einnahme mancher Abnehmprodukte sollen Sie daran gehindert werden, mehr zu essen. Durch spezielle Kapseln, die im Magen aufquellen, wird eine zusätzliche Aufnahme von Essen unterbunden.

Leider wird bei dieser Art der Abnehmprodukte verkannt, dass das natürliche Sättigungsgefühl bei vielen Übergewichtigen nicht mehr korrekt funktioniert. Aufgrund eines teilweise deutlich vergrößerten Magens verfehlen die Pillen schlicht ihre Wirkung.

Kommt es dennoch zu einer verminderten Nahrungsaufnahme sind häufig direkte Folgen, wie Stoffwechselstörungen, Blähungen oder Darmverschlüsse zu erwarten.

Indem Sie viel trinken, verringern Sie zumindest das Risiko einer Verstopfung.

2.3. Mit Kohlenhydrat- und Fettblockern sind Verdauungsprobleme vorprogrammiert

burger bier und pommes

Ändern Sie Ihre Essgewohnheiten, anstatt auf Fettblocker zu bauen.

Einige Diätprodukte hindern den Körper daran, einen Teil des aufgenommenen Fettgehalts der Nahrung aufzunehmen. Diese Fette werden also unverdaut durch den Speisetrakt hindurchgeschleust und wieder ausgeschieden.

Das große Problem besteht darin, dass der Körper nicht nur die Aufnahme von Fetten, sondern auch diejenige von anderen wichtigen Nährstoffen und Vitaminen blockiert.

Kohlenhydratblocker verfolgen im Prinzip dasselbe Ziel, lediglich bezogen auf Kohlenhydrate. Neben der Verhinderung der Aufnahme von einigen Vitaminen und Mineralstoffen, gelangt vergleichsweise viel Stärke direkt den Darm.
Ihr Darm ist daher sehr beschäftigt, diese abzubauen. Häufig geht die Einnahme von Fett- und Kohlenhydratblockern mit Durchfallerkrankungen einher.

2.4. Glauben Sie sich schlank mit Homöopathie

globuli und lavendel

Glauben kann Berge versetzen.

Im homöopathischen Bereich gibt es zahlreiche Abnehmprodukte, die Sie ergänzend zu einer gesunden Ernährung zu sich nehmen können.

Die Wirkung einzelner Heilkräuter ist sehr umstritten und wissenschaftlich nicht nachgewiesen. Da dies jedoch auf nahezu den gesamten Bereich der Homöopathie zutrifft und immer wieder Patienten von Erfolgen berichten, finden sich inzwischen zahlreiche homöopathische Arzneimittel in Apotheken oder Drogeriemärkten, wie dm oder Müller.

Der große Vorteil an homöopathischen Arzneimitteln besteht darin, dass diese, selbst wenn sie nicht wirken, Ihre Gesundheit auch nicht negativ beeinflussen können. Aufgrund der extremen Verdünnung eines Wirkstoffs ist dieser kaum oder sogar gar nicht mehr nachweisbar.

2.5. Leicht Abnehmen mit der Formula-Diät – gesund geht anders

Formula-Diätpulver zum Abnehmen

Eine Formula-Diät kann beim Verlust der ersten Kilos helfen.

Formula-Diäten, auf die sich Hersteller wie Yokebe oder Almased spezialisiert haben, versprechen ihren Käufern eine schnelle Gewichtsreduktion bei einer ausreichenden Zufuhr von allen wichtigen Nährstoffen.

Im Gegensatz zu anderen Abnehmprodukten müssen sich die Hersteller dieser speziellen Diätprodukte an die deutsche Diätverordnung halten. Es müssen daher gewisse Bestandteile an Eiweiß, Kohlenhydraten, Fetten sowie Vitaminen enthalten sein.

Das Fertigpulver mischen Sie mit Wasser oder Milch, sodass Sie zumindest in der Anfangsphase einer solchen Diät nur Flüssignahrung zu sich nehmen.

Abgesehen von einem hohen Preis ernähren Sie sich mit diesen Drinks sehr einseitig und können eine solche Art der Kur lediglich als Beginn hinsichtlich einer Ernährungsumstellung betrachten. Hauptsächlich werden diese Diätprodukte bei Diabetes-Patienten oder sehr stark übergewichtigen Personen am Anfang einer Diät empfohlen.

Möchten Sie Ihren Body beispielsweise nach einer Schwangerschaft wieder in Form bringen, sollten Sie jedoch primär an Ihrem Essverhalten sowie sportlicher Betätigung arbeiten

Ein großes Problem der Formula-Diäten besteht darin, dass keine grundlegende Änderung des Essverhaltens erfolgt und so meist eine dauerhafte Gewichtsreduzierung nicht erreicht wird.

Teils enthalten die Drinks, die in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, wie Vanille, Schoko oder Erdbeere angeboten werden, viel Zucker.

2.6. Mit Nahrungsergänzungsmitteln abnehmen – sparen Sie sich das Geld

Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat 2014 20 verschiedene Abnehmprodukte getestet. Bei 15 Produkten konnte nicht einmal nachgewiesen werden, dass diese überhaupt eine gewichtsreduzierende Wirkung haben.

Viele Nahrungsergänzungsmittel, wie

  • L-Carnitin
  • Lecithin
  • oder Flavonoide

stellt Ihr Körper in ausreichender Menge selbst her, sodass eine ergänzende Aufnahme nicht nötig und vor allem nicht sinnvoll ist.

Auch Molkepulver führt nicht zum gewünschten Effekt, da Sie zwar einiges an Wasser verlieren und Ihren Stoffwechsel ankurbeln, jedoch kaum Nährstoffe zu sich nehmen. Die verlorenen Pfunde kehren also bereits nach kurzer Zeit wieder zurück.

3. Alternativen zu Abnehmprodukten

gesunde ernährung und sport ausrüstung

Sport und gesunde Ernährung bilden die Basis, um dauerhaft abzunehmen.

Selbst die besten Abnehmprodukte auf dem Markt liefern Ihnen keinen Freifahrtschein in puncto Ernährung und Sport. Vielmehr weisen die meisten Hersteller explizit darauf hin, dass Ihre Produkte ohne eine Ernährungsumstellung sowie körperliche Aktivität nicht zu empfehlen sind.

Sparen Sie sich lieber das Geld und sorgen Sie für ein kontinuierliches Kaloriendefizit von 300 bis 500 Kalorien pro Tag. Mit gesunden Lebensmitteln, reichlich Gemüse sowie fettarmem Fleisch und Fisch können Sie auch ohne zu hungern abnehmen.

Setzen Sie beim Sport nicht nur auf Cardio-Training, sondern bauen Sie aktiv Muskeln auf, da diese auch in den Ruhezeiten stetig Kalorien verbrennen.

Tipp: Trinken Sie viel Wasser, um Ihren Stoffwechsel auf Trab zu bringen.

Abnehmprodukte: Welche Mittel der Diätindustrie sind wirklich erfolgversprechend?
Wir freuen uns über Ihre Bewertung

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.