Ananas-Diät: Sinnvoll oder doch überschätzt?

ananas diät
  • Bei der Ananas-Diät handelt es sich um eine Crash-Diät, bei der Sie innerhalb kurzer Zeit einige Kilos verlieren können.
  • In der Ananas sind viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten. Das Enzym Bromelain soll zudem die Fettverbrennung anregen.
  • Mithilfe dieses Diätplans können Sie kurzfristig Gewicht verlieren. Möchten Sie hingegen gesund abnehmen, sind Sport und eine Ernährungsumstellung unverzichtbar.

Diäten sind derzeit beliebt wie nie zuvor. Dabei geht es stets darum, sich speziell zu ernähren, um ein paar Pfunde zu verlieren. Während Sie mit einigen Diäten vorrangig schnell Gewicht verlieren, sind wiederum andere Konzepte darauf ausgelegt, die Ernährung langfristig umzustellen.

In unserem Ratgeber möchten wir Ihnen die Ananasdiät vorstellen. Wir erklären Ihnen, worum es sich bei diesem Konzept handelt und inwiefern Sie mit dieser Diätform abnehmen können. Zudem zeigen wir Ihnen die wichtigsten Vor- und Nachteile dieser Diät auf.

1. Die Ananas-Diät ist eine Crash-Diät

Diäterfolg

Laut der DIETFITS-Studie macht es keinen Unterschied, ob Sie in einer Diät den Fett- oder Kohlenhydratgehalt reduzieren. Für den Erfolg ist es nur wichtig, dass Sie die Diät durchhalten, auf ein Kaloriendefizit achten und sich gesund und ausgewogen ernähren.

Die meisten Menschen sind auf der Suche nach einer geeigneten Diät, mit welcher Sie in möglichst kurzer Zeit möglichst viel Gewicht verlieren können. Das Ziel ist es in vielen Fällen, Fett am Bauch zu verlieren, um beispielsweise wieder in das Lieblingskleid zu passen. Um langfristig Gewicht zu verlieren, ist weniger eine Diät als vielmehr eine generelle Ernährungsumstellung vonnöten.

Bei einer Ananasdiät handelt es sich um eine sogenannte Obst-Mono-Diät. Das bedeutet, dass in der Regel nur ein einziges Lebensmittel über den Tag verzehrt werden darf. In diesem Fall dürfen Sie also ausschließlich Ananas essen oder den Saft einer Ananas trinken. Zusätzlich sollten Sie natürlich viel Wasser oder ungesüßten Tee trinken.

Die Ananas-Diät sieht es vor, dass Sie pro Tag etwa 1000 kcal zu sich nehmen. Dies sind umgerechnet etwa zwei große Ananas (insgesamt rund zwei Kilo). Erlaubt sind jedoch nur frische Früchte, da Produkte aus der Dose weniger Nährstoffe enthalten und dort zusätzlich Zucker zugesetzt wird. Da es sich um eine Crash-Diät handelt, müssen Sie diese radikale Ernährungsumstellung nur etwa 3-7 Tage durchhalten.

2. Bromelain soll die Verdauung anregen

ananas als fatburner

Eine Ananas enthält viele wichtige Vitamine und Nährstoffe.

Diese Art der Diät soll vor allem mit einer Ananas sehr gut funktionieren, da diese gesund ist und besonders viele Vitamine und Nährstoffe enthält. Außerdem hat sie mit nur etwa 50 kcal pro 100 g einen geringen Kaloriengehalt. Am wichtigsten sei jedoch das enthaltene Verdauungsenzym Bromelain.
Dieses soll

  • entschlacken,
  • die Fettverbrennung anregen,
  • einen positiven Einfluss auf das Immunsystem haben,
  • den Blutdruck senken und
  • stimmungsaufhellend wirken.

Dem Enzym Bromelain wird außerdem nachgesagt, dass es sowohl die Verdauung als auch die Fettverbrennung ankurbelt. Bei dieser Annahme handelt es sich jedoch nur um einen Mythos, denn Bromelain wird beim Verdauungsvorgang deaktiviert, sodass es wirkungslos wird.

Achtung: Eine einseitige Ernährung kann Ihrer Gesundheit schaden! Mangelerscheinungen können sich durch Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Verdauungsprobleme und viele weitere körperliche Beschwerden bemerkbar machen.

3. Eine Ananas-Diät ist nicht unbedingt empfehlenswert

symbolbild gesund leben

Wer dauerhaft abnehmen möchte, muss seine Ernährung umstellen und Sport treiben.

Dass eine Ananas gesund ist, daran zweifelt niemand. Obwohl sie sehr kalorienarm ist, enthält sie viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Durch die einseitige Ernährung bei einer Ananas-Diät sind Heißhungerattacken jedoch vorprogrammiert.

Der einzige Vorteil: Wenn Sie Ihrem Körper den ganzen Tag nur Ananas zuführen, können Sie innerhalb kurzer Zeit einiges an Gewicht verlieren. Bei den Kilos handelt es sich jedoch leider nicht um Fett. Dadurch dass die Ananas entwässernd und abführend wirkt, handelt es sich bei der Gewichtsreduktion hauptsächlich um einen Wasserverlust. Zusätzlich wird Muskelmasse abgebaut.

Um kurzfristig etwas an Gewicht zu verlieren, kann die Ananas-Diät sinnvoll sein. Allerdings sollten Sie sich nicht länger als ein paar Tage ausschließlich von einem Lebensmittel ernähren, da dies zu extremen Mangelerscheinungen führen kann. Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie gänzlich auf Ananas verzichten müssen. Es gibt viele leckere Rezepte, mit Hilfe derer Sie eine Ananas in Ihren Speiseplan integrieren können.

Wenn Sie langfristig abnehmen möchten, sollten Sie Ihre Ernährung unbedingt umstellen. Das bedeutet vor allem, dass Sie sich gesund und ausgewogen ernähren sollten. Außerdem spielt das Kaloriendefizit beim Abnehmen eine große Rolle.

Denn abnehmen funktioniert nur, wenn Sie täglich weniger Kalorien zu sich nehmen als Sie verbrauchen. Am besten betreiben Sie zusätzlich Fitness, um Ihren Grundumsatz zu erhöhen und Muskeln aufzubauen. Lesen Sie für weitere Infos auch unsere Tipps zum Abnehmen.

Im Folgenden bekommen Sie eine kleine Übersicht über die wichtigsten Vor- und Nachteile einer Ananas-Diät:

  • das enthaltene Bromelain hat viele positive Eigenschaften
  • schnelle Gewichtsreduktion
  • lässt sich im Alltag gut umsetzen
  • einseitige Ernährung führt zu Mangelerscheinungen
  • bei der Gewichtsreduktion handelt es sich hauptsächlich um Wasser und Muskelmasse
  • Heißhungerattacken durch Einseitigkeit
  • Nebenwirkungen wie Blähungen, Durchfall und Magenschmerzen
Ananas-Diät: Sinnvoll oder doch überschätzt?
Wir freuen uns über Ihre Bewertung

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.