Bauch-weg-Diät: Wie effektiv und schnell kann man damit abnehmen?

Bauch-weg-Diät
  • Die Bauch-Weg-Diät ist eine spezielle Form der Low-Carb-Diät.
  • Einfach ungesättigte Fettsäuren sowie probiotische Lebensmittel sollen Ihren Stoffwechsel verbessern.
  • Der Plan der Bauch-weg-Diät erfordert viel Selbstdisziplin und geht nicht auf individuelle Besonderheiten ein.

Viele Menschen haben bereits die eine oder andere Diät hinter sich. Leider ist Abnehmen gar nicht so einfach, sodass sich nicht umsonst immer mehr Diäten auf dem Markt etablieren. Eine dieser Formen ist die Bauch-weg-Diät, welcher wir uns an diesem Artikel etwas näher widmen möchten.

Was steckt hinter dem Konzept und was sollten Sie dabei beachten? Funktioniert das Programm tatsächlich und macht es Sinn, es auszuprobieren?

1. Mit der Bauch-weg-Diät in Rekordzeit abnehmen

Symbolbild abnehmen

Mit der Bauch-weg-Diät sollen Sie in 4 Tagen bis zu 3 Kilo abnehmen können.

Leider beginnen die meisten Mythen im Bereich der Ernährung damit, dass Sie in sehr kurzer Zeit sehr viel Fett abbauen können, ohne dabei auf allzu viel Essen verzichten zu müssen.

Die beiden Frauen Liz Vaccariello und Cynthia Sass entwickelten einen entsprechenden Ernährungsplan, mit welchem Sie sehr schnell sehr gute Erfolge erzielen sollen. Dabei gibt es inzwischen unterschiedliche Varianten hinsichtlich der Dauer des Programms.

Sie können sowohl lediglich 4 Tage, 10 Tage, 32 Tage oder aber auch längerfristig an Ihrer perfekten Strandfigur arbeiten. Je nach Dauer lassen sich mit der Methode kleine oder auch größere Fettpolster abbauen. Als besonders wichtig erachten die Autorinnen des Buchs die Bauch-weg-Diät – So schmelzen Sie Ihre Problemzonen den Abbau des inneren Bauchfetts.

Das Konzept zielt im Wesentlichen auf eine Umstellung der Ernährung ab, die Ihnen auch langfristig dabei helfen soll, abzunehmen und nicht erneut an Gewicht zuzulegen.

2. Der Speiseplan der Bauch-weg-Diät – stellen Sie sich auf eine Veränderung ein

Gefährliches Bauchfett:

Ein dicker Bauch macht Männern und Frauen nicht nur aus optischen Gesichtspunkten zu schaffen, sondern ist auch eine enorme Gefahr für ihre Gesundheit. Möchten Sie mehr zur Gefahr des inneren Bauchfetts wissen, finden Sie hier einen interessanten Artikel.

Viel Obst und Gemüse bilden die Grundlage der Ernährung nach dem Konzept der Bauch-weg-Diät. Zusätzlich sollen bestimmte Bakterien gezielt den Stoffwechsel ankurbeln und so für eine optimierte Verdauung sorgen.

Der Vorteil an den sogenannten Probiotika liegt vor allem darin, dass diese nicht nur auf die Verdauung Einfluss nehmen, sondern zugleich auch das Immunsystem stärken sollen. Die tatsächliche Wirkung lässt anhand von diversen Studien nicht eindeutig belegt.

Eine hohe Relevanz beim Abnehmen messen die beiden Autorinnen einfach ungesättigten Fettsäuren bei. Diese dürfen Sie in großer Menge aufnehmen, während die Kost ansonsten auf Low-Carb-Rezepte ausgerichtet ist. Lebensmittel mit vielen Kohlenhydraten sollten also von Ihrem Speiseplan verschwinden.

Neben dem Essen sollten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Abgesehen von stillem Wasser ist Wasser mit Ingwer, Zitrone, Minze und Gurke zu empfehlen. Ob dies die Pfunde jedoch tatsächlich purzeln lässt, bleibt zu bezweifeln. In jedem Fall versorgt es Sie jedoch mit zahlreichen Vitaminen und bietet Ihnen einen anderen Geschmack.

Nützliche Informationen zu den unterschiedlichen Fetteinlagerungen finden Sie in diesem YouTube-Video:

3. Weniger Kalorien für einen flachen Bauch

Der Plan sieht zunächst eine drastische Reduktion der Kalorien vor. Die Menge ist auf 400 Kalorien pro Mahlzeit begrenzt.

Obst und Gemüse mit Kalorien Angabe

Die absolute Kalorienmenge ist bei der Bauch-weg-Diät strikt festgelegt.

Über den Tag verteilt dürfen Sie in den ersten vier Tagen lediglich 1.200 Kalorien aufnehmen. Danach schwächt sich die enorme Reduktion etwas ab, sodass bis zu 1.600 Kalorien erlaubt sind.

Während der Bauch-weg-Diät nehmen Sie lediglich 4 Mahlzeiten am Tag zu sich. Snacks oder Zwischenmahlzeiten sind komplett verboten.

Sport ist zwar nicht erforderlich, um nach diesem Konzept erfolgreich abzunehmen. Durch Fitness-Training und Bewegung lassen sich die Effekte jedoch steigern.

Da es sich bei dieser Art der Diät um eine Eiweiß-Diät handelt, wird ein Muskelabbau während des Abnehmens weitestgehend verhindert.

Aufgrund der deutlichen Reduzierung Ihrer täglich aufgenommenen Kalorien, verliert Ihr Körper zwangsläufig an Gewicht. Leider erfolgt jedoch keine genauere Auseinandersetzung mit der Kalorienmenge, sodass eine pauschale Angabe von 1200 bzw. 1600 kcal am Tag nicht zur Nachahmung empfohlen werden kann.

Vielmehr sollte die täglich erlaubte Kalorienmenge an Ihren individuellen Kalorienverbrauch angepasst sein. Ein sinnvolles Kaloriendefizit liegt beispielsweise bei etwa 500 kcal pro Tag.

Während eine 1,50 m große Frau beispielsweise auf kaum mehr als einen Energieverbrauch von 1600 kcal kommen wird, ist ein 1,90 m großer Mann mit dieser Menge hoffnungslos unterversorgt.

4. Tipps, um möglichst gesund abzunehmen

Motivation zum Abnehmen entwickeln

Motivieren Sie sich dauerhaft, um endlich abzunehmen!

Setzen Sie nicht auf eine Bauch-weg-Diät oder eine andere kurzzeitige Diät, sondern stellen Sie Ihr Essverhalten grundlegend um.

Integrieren Sie dabei vor allem Sport und Bewegung in Ihren Plan, um dauerhaft abzunehmen und gleichzeitig Ihre Gesundheit zu verbessern.

Achten Sie anstelle einer kurzzeitigen drastischen Reduzierung Ihres Energiebedarfs auf eine kontinuierliche Senkung, sodass sich Ihr Körper daran gewöhnen kann und nicht in eine Art Hungermodus verfällt, bei welchen der Jo-Jo-Effekt vorprogrammiert ist.

Bauch-weg-Diät: Wie effektiv und schnell kann man damit abnehmen?
Wir freuen uns über Ihre Bewertung

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.