Gewichtskontrolle: Die besten Möglichkeiten, den Fortschritt zum Wunschgewicht zu überwachen

Gewichtskontrolle-Ratgeber
  • Die häufigsten Ursachen für Übergewicht sind eine falsche Ernährung und mangelnde körperliche Bewegung.
  • Wenn Sie gesund abnehmen möchten, sollten Sie regelmäßig eine Gewichtskontrolle durchführen und die Ergebnisse notieren.
  • Um detaillierte Angaben über das Fett-Muskel-Verhältnis zu bekommen, bietet sich die Nutzung einer Körperfettwaage an.

Die Gewichtskontrolle stellt in den Bereichen Ernährung, Fitness und Gesundheit ein wichtiges Mittel dar. Vor allem für diejenigen, die an Übergewicht leiden und abnehmen möchten, ist es wichtig, das Körpergewicht regelmäßig zu kontrollieren. Aber wie kann man das Gewicht schnell und effektiv überprüfen?

In diesem Artikel geben wir Ihnen viele wichtige Informationen darüber, wie Sie Ihr Gewicht am besten kontrollieren können. Wir stellen Ihnen die verschiedenen Methoden vor und geben Ihnen Tipps, was Sie bei der Gewichtskontrolle sonst noch unbedingt beachten sollten.

1. Übergewicht entsteht meist durch eine zu hohe Energiezufuhr

frau kontrolliert gewicht mit maßband

Übergewicht ist ein immer größer werdendes Gesundheitsproblem.

Laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts werden Übergewicht und Adipositas mittlerweile zum Gesundheitsproblem Nummer 1. Derzeit sind rund 67% der Männer und 53% der Frauen in Deutschland übergewichtig. Hinzu kommt, dass die Anzahl derer, die unter Adipositas (BMI über 30) leiden, immer weiter steigt.

Die häufigsten Gründe für Übergewicht bzw. Adipositas sind:

  • Ungesundes Essverhalten
  • zu wenig körperliche Bewegung
  • hormonelle Erkrankungen
  • psychische Leiden
  • genetische Faktoren

Dass Übergewicht die Gesundheit gefährdet, ist unumstritten. Daher versuchen viele Menschen abzunehmen. Dafür ist es wichtig, dass eine Ernährungsumstellung erfolgt und viel Bewegung und Sport in den Alltag eingebaut wird. Um den eigenen Fortschritt zu überwachen und somit ein Feedback für die Bemühungen zu bekommen lohnt es sich, das eigene Gewicht dabei regelmäßig zu kontrollieren.

Doch auch Kraftsportler nutzen regelmäßig Methoden der Gewichtskontrolle, um ihre Fortschritte beim Muskelaufbau zu überwachen.

2. Den Body-Mass-Index zur Gewichtskontrolle benutzen

Wenn Sie Gewicht verlieren möchten, macht es auf jeden Fall Sinn, sich eine Waage anzuschaffen. Diese ermöglicht es Ihnen, Ihr Gewicht zu messen, sodass Sie Ihr Übergewicht besser einschätzen können.

Inwiefern Ihr Körpergewicht dem Normalgewicht entspricht, können Sie ganz einfach anhand des Body-Mass-Indexes feststellen.

Dieser berechnet sich wie folgt:

  • Körpergewicht (kg) : (Körpergröße in m)² = BMI

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Werte in verschiedene Gewichtsklassen eingeteilt. Diese Tabelle möchten wir Ihnen hier kurz vorstellen:

Kategorie BMI
Untergewicht unter 18,5
Normalgewicht 18,5 – 24,9
Übergewicht 25 – 29,9
Starkes Übergewicht (Adipositas Grad I) 30 – 34,9
Adipositas Grad II 35 – 39,9
Adipositas Grad III mehr als 40
bmi richtwert der gewichtskontrolle

Der Body-Mass-Index kann als grobe Orientierung durchaus sinnvoll sein.

Diese Einteilung sollte jedoch nur als grobe Orientierung dienen. Es gibt viele Faktoren, die in diese Einordnung miteinbezogen werden müssen. So spielen beispielsweise Ihr Geschlecht und Ihr Alter eine wichtige Rolle. Für Kinder und Jugendliche kann diese Tabelle grundsätzlich nicht angewendet werden.

Ein weiterer Nachteil ist, dass es keine Rolle spielt, ob Sie besonders viel Körperfett oder Muskelmasse besitzen. Würde sich beispielsweise ein Mann wiegen, der Kraftsport betreibt und besonders muskulös ist, würde dieser laut BMI mindestens an Übergewicht leiden. Auch der Körperbau wird beim BMI nicht berücksichtigt.

Wenn Sie zum Abnehmen Krafttraining betreiben, wird sich eventuell erst einmal nichts ändern, wenn Sie sich wiegen. Das liegt daran, dass Muskeln schwerer sind als Fett. Eine gute Möglichkeit ist es daher, zusätzlich den Umfang der verschiedenen Körperbereiche zu messen, um Veränderungen wahrzunehmen.

3. Alle Gewichtsmessungen protokollieren

Kalorienzähler-App

Es gibt viele hilfreiche Apps, mit denen Sie die tägliche Kalorienzufuhr dokumentieren können. Einige verfügen sogar über einen Barcode-Scanner, der den Strichcode der Nahrungsmittel einliest und daraufhin Kalorien und Nährwertangaben liefert.

Da das Körpergewicht im Verlauf eines Tages schwankt, sollten Sie sich stets zur gleichen Zeit und unter gleichen Bedingungen wiegen. Halten Sie diese Ergebnisse daraufhin fest, um einen Trend zu erkennen. Während einige gerne jeden Tag auf die Waage steigen, reicht es anderen wiederum aus, sich einmal pro Woche zu wiegen. Entscheiden Sie also selbst, in welchem Abstand Sie Ihr Gewicht protokollieren möchten.

Auf dem Markt gibt es mittlerweile unzählig viele Produkte, die Ihnen dabei helfen, ein Gewichtstagebuch zu führen. Es gibt beispielsweise viele verschiedene kostenpflichtige oder kostenlose Apps, in die Sie Ihr Gewicht eintragen können. Empfehlenswert sind außerdem Excel-Tabellen.

Um beim Abnehmen Erfolge zu erzielen, ist es wichtig, dass Sie sich klare Ziele setzen. Dies können sowohl kleine Etappenziele als auch das letztendliche Wunschgewicht sein. Das Erreichen dieser Ziele kostet sehr viel Disziplin. Daher ist es ratsam, dass Sie sich zwischendurch anschauen, was Sie bisher schon erreicht haben. Zur Veranschaulichung sind vor allem Tabellen wunderbar geeignet.

Tipp: Führen Sie am besten ein Kalorientagebuch, in welches Sie eintragen, wie viele Kalorien Sie über den Tag aufgenommen und verbrannt haben. So können Sie genau verfolgen, wie Ihre Kalorienbilanz aussieht. Dieses Tagebuch unterstützt Sie auch nach dem Abnehmen weiter, um das Gewicht zu halten.

4. Die Körperfettwaage zur genaueren Analyse

mann überwacht sein gewicht

Eine Körperfettwaage mit Handgriffen liefert wesentlich genauere Ergebnisse.

Körperanalysewaagen werden immer beliebter und befinden sich mittlerweile schon in sehr vielen Haushalten. Mit diesen speziellen Waagen können Sie nicht nur Ihr Gewicht, sondern auch verschiedene Werte, wie zum Beispiel den Fettanteil oder die Muskelmasse, ermitteln.

Der Vorteil an diesen Körperfettwaagen ist, dass Sie gezielt beobachten können, wie sich Ihr Körperfettanteil verändert. Daher ist dieses Messinstrument auch besonders für Sportler geeignet, die die Entwicklung ihres Muskelanteils mitverfolgen möchten.

Dazu geben Sie einfach Ihre persönlichen Daten (Alter, Geschlecht und Größe ein). Durch Metallelektroden wird daraufhin die individuelle Körperzusammensetzung ermittelt. Der gesunde Körperfettanteil einer erwachsenen Frau sollte zwischen 20 und 30 % liegen. Bei Männern sind Werte zwischen 12 und 20 % gesund.

Achtung: Auch Körperanalysewaagen zeigen nicht immer korrekte Werte an. Befinden sich die Messelektroden nur unter den Füßen, erfolgt die Messung nur bis zur Hüfte. Greifen Sie daher eher zu hochwertigeren Produkten, die über ausziehbare Handgriffe verfügen.

Gewichtskontrolle: Die besten Möglichkeiten, den Fortschritt zum Wunschgewicht zu überwachen
Wir freuen uns über Ihre Bewertung

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.