Körper entwässern – So schärfen Sie Ihre Konturen auf natürliche Weise!

  • Die Entwässerung ist ein Prozess dem sich nur erfahrene Sportler unterziehen sollten, da er auch gesundheitliche Risiken birgt.
  • Die 6-tägige Prozedur des Entwässerns zeigt nur für kurze Zeit Ergebnisse und sollte auf keinen Fall langfristig angesetzt werden.
  • Durch den Wechsel zwischen Übermaß und Mangel bringt man den Körper dazu die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Bodybuilder vor einem Wettkampf oder Fitnessmodels vor einem Foto-Shooting kennen das Problem: Obwohl sie über einen definierten, muskulösen Body verfügen, um den sie viele Männer beneiden, fehlt ihnen doch noch ein letzter Tick zu Perfektion: das „überflüssige“ Körperwasser muss weg, um die Konturen an Armen, Brust, Bauch und Rücken noch mehr zu schleifen – eine Entwässerung ist die Lösung.

Die Entwässerung ist allerdings ein sehr komplizierter Vorgang, bei dem strikte Regeln befolgt werden müssen.


1. Eine Entwässerung sollte nur in bestimmten Situationen angewendet werden.

Entwässerung bei einem Bodybuilder

Eine Entwässerung lohnt sich vor allem für Bodybuilder vor einem Wettkampf.

Zunächst einmal ist eine Entwässerung nur dann wirklich sinnvoll und kann auch nur dann funktionieren, wenn man a) über voluminöse, definierte Muskeln und b) einen geringen Körperfettanteil verfügt. Nur dann lassen sich die Konturen wirklich perfekt herausarbeiten. Außerdem hält der Effekt nach dem Körper entwässern nur für maximal eine Woche an. Um ein perfektes Ergebnis zu erreichen ist neben einem kontinuierlichen, harten Training mit maximaler Hingabe auch eine disziplinierte Ernährungsweise erforderlich.

Alkohol und Tabak, aber auch Süßspeisen und viele andere kohlenhydrathaltige Lebensmittel sind hier absolut tabu. Wer ein Fitnessmodel werden möchte, kennt diese elementaren Grundregeln aber bereits.

Was bedeutet Entwässerung?

Entwässerung bedeutet, seiner Haut gezielt Wasser zu entziehen und dieses gewissermaßen in die Muskeln zu pressen – mit dem Ergebnis, dass die Muskeln, Muskelfasern und Adern herausgestellt werden und der Körper nahezu fettfrei und schlicht und einfach „hart“ aussieht. Insbesondere vor Bodybuilding-Wettkämpfen ist die Entwässerung von großer Bedeutung.

Um erfolgreich zu entwässern, muss man wissen wie der Körper funktioniert: Die menschliche Haut besteht aus drei Hautschichten, die für Sie in diesem Zusammenhang interessant sind: die Epidermis (Oberhaut), die Dermis (Lederhaut) und die Subcutis (Unterhaut).

In der Subcutis ist das Wasser gespeichert, dem bei einer Entwässerung zu Leibe gerückt wird. Bei einer erfolgreichen Entwässerung, verringert sich der Abstand der Oberhaut und Lederhaut zu den darunter liegenden Muskeln drastisch. Jede Faser und jede Ader tritt so wie bei einem Kunstwerk aus der Antike hervor.

Wasser wird aber nicht nur unter der Haut, sondern auch intrazellulär (zwischen den Zellen) in der Muskulatur eingelagert. Wenn es gelingt, die Wassermenge in der Muskulatur zusätzlich zu vergrößern, treten die Muskeln in punkto Volumen noch einmal stärker hervor, verleihen ein noch mächtigeres Aussehen und werden steinhart.

Dies funktioniert, weil Muskelzellen eine hohe Speicherkapazität für Glykogen (also die gespeicherte Form von Kohlenhydraten) besitzen.

1.1. Gibt es Risiken beim Körper entwässern?

Das Entwässern ist nur bedingt gesund, weil der Körper gezwungen wird, zwischen Übermaß und Mangel zu balancieren. Die Organe können auf lange Sicht Schaden nehmen. Auch bei der Entwässerung greift das Prinzip der Superkompensation, analog zum Krafttraining oder Ausdauertraining: Nur indem man den Körper einem Extrem aussetzt, bringt man ihn zur gewünschten Anpassung.

Dass eine Entwässerung mit gesundheitlichen Risiken verbunden ist, sollte sich jeder Bodybuilder und jedes Fitnessmodel vor Augen führen.

2. Wie entwässert man seinen Körper?

Wasser einteilen

Bei einer Entwässerung ist die Einteilung des Wassers besonders wichtig.

Letztlich schafft man es nur für einen kurzen Zeitraum, seinen Körper zu entwässern. Hierzu muss man ihn „manipulieren“. Dies kann nur binnen weniger Tage funktionieren, Profis folgen hierzu einem sechstägigen Programm mit einer ersten Phase mit No-Carb-Ernährung (keine Kohlenhydrate) mit extrem hoher Wasserzufuhr und einer zweiten Phase, in der extrem viele Kohlenhydrate und zugleich extrem wenig Wasser konsumiert werden.

Dieser Lebensstil verlangt – auch wenn er „nur“ sechs Tage durchgehalten werden muss – ein extrem hohes Maß an Disziplin.

Tipp: Grüntee hilft beim Entwässern und Abnehmen ¹

2.1. Wie gehe ich bei der Entwässerung vor?

Eine erfolgreiche Entwässerung dauert nicht länger als sechs Tage. Im Klartext beginnt man also rund eine Woche vor dem Tag X mit den notwendigen Maßnahmen und reduziert mit dem Eintritt in diese Phase sein Krafttraining deutlich.

Grundprinzipien der Entwässerung

  • Bringen Sie Ihren Körper in den ersten drei Tagen durch eine extrem erhöhte Flüssigkeitszufuhr zum überhydrieren. Hier greift wieder das Prinzip der Superkompensation: Bevor der Körper entwässern kann (also ein sehr geringes Maß an Wasser tolerieren kann), muss ihm zunächst ein Übermaß geboten werden.
  • Nehmen Sie an den ersten drei Tagen KEINE Kohlenhydrate (weder in fester noch in flüssiger Form) zu sich. Der Körper wird einer radikalen No-Carb-Diät ausgesetzt. Die Glykogenspeicher werden so drei Tage lang komplett entleert.
  • In den „Trinktagen“ nehmen Sie 10 Gramm Salz pro Tag zu sich. Damit geben Sie dem Körper das Signal, dass trotz der hohen Flüssigkeitsaufnahme mehr als genug Salz vorhanden ist und folglich Salz ausgeschwemmt werden muss.
    Der positive Effekt bei der Entwässerung:

    3 Gramm Glykogen kommen auf 1 Gramm Wasser, die Muskulatur wird dadurch deutlich praller.

  • In den letzten drei Tagen steht Salz dann auf dem Index. Auch hier schwingt die Superkompensation nach: Der Körper ist nun auf die Salzzufuhr programmiert Er „denkt“, dass immer noch zu viel Salz im Organismus ist und schwemmt die Reserven aus der Haut aus. Dadurch wird die subkutane Hautschicht dünner und die Muskeln treten zu Tage.
  • In den letzten drei Tagen nimmt Kalium den Stellenwert des Salzes ein. Supplementieren Sie an jedem dieser drei Tage mit mindestens 5 Gramm Kalium.Kalium bindet das Wasser in den Muskeln und lässt diese hervortreten. Zugleich bewirkt Kalium, dass weiterhin Wasser aus den Hautschichten herausgedrückt wird.
  • Auch findet in den letzten drei Tagen eine Ladephase statt. Hierbei stehen Vollkornprodukte und leicht verdauliches Obst auf dem Speiseplan.

2.2.Vorbereitung der Entwässerung

Vorbereitung für Entwässerung

Man sollte eine Entwässerung nie nach einer trainingsfreien Periode beginnen.

Ideal ist es, vor dem eigentlichen Entwässern bereits über mehrere Tage eine negative Energiebilanz zu erzielen. Am besten gelingt das mit kurzen intensiven Krafttrainingseinheiten sowie mit High Intensity Intervall Training beim Laufen bei gleichzeitig reduzierter Kohlenhydratzufuhr (Low Carb Diät), um die Fettzellen zu leeren. Damit ist alles bereitet für die intensive Phase der Entwässerung.

Körper entwässern: Die heiße Phase

Tag 1 Trinken Sie mindestens acht Liter Wasser. Ernähren Sie sich komplett frei von Kohlenhydraten. Nehmen Sie 10 Gramm Salz auf und vermeiden Sie Kalium. Trainieren Sie normal.
Tag 2 Trinken Sie acht bis neun Liter Wasser. Ernähren Sie sich komplett frei von Kohlenhydraten. Nehmen Sie 10 Gramm Salz auf und vermeiden Sie Kalium. Trainieren Sie normal.
Tag 3 Trinken Sie neun bis zehn Liter Wasser. Ernähren Sie sich komplett frei von Kohlenhydraten. Nehmen Sie 10 Gramm Salz auf und vermeiden Sie Kalium. Trainieren Sie normal.
Tag 4 Trinken Sie nur noch drei Liter Wasser (das entspricht etwa der normalen Tagesdosis außerhalb der Entwässerungsphase). Nehmen Sie so viele Kohlenhydrate in Form von Vollkornprodukten und leicht verdaulichen Früchten wie möglich zu sich. Vermeiden Sie Salz und nehmen Sie 5 Gramm Kalium zu sich. Trainieren Sie nur noch leicht.
Tag 5 Trinken Sie nur noch einen halben Liter Wasser. Nehmen Sie so viele Kohlenhydrate in Form von Vollkornprodukten und leicht verdaulichen Früchten wie möglich zu sich. Vermeiden Sie Salz und nehmen Sie 5 Gramm Kalium zu sich. Trainieren Sie nicht mehr!
Tag 6 Trinken Sie nichts! Nehmen Sie moderat viele Kohlenhydrate in Form von Vollkornprodukten und leicht verdaulichen Früchten zu sich. Vermeiden Sie Salz und nehmen Sie 5 Gramm Kalium zu sich. Trainieren Sie nicht mehr!

 


Körper entwässern – So schärfen Sie Ihre Konturen auf natürliche Weise!
3.6 (71.28%) 39 votes

Eingehende Suchanfragen:

entwässerung, bodybuilding entwässern, entwässern bodybuilding, bodybuilding trocken werden, körper wasser entziehen bodybuilding, körperentwässerung, fettzellen entwässern, entwässerungstabletten vor fitness meisterschaft, entwässerung vor dem Wettkampf, bodybuilder trocken werden,

2 Comments

  1. david

    15. Februar 2017 at 12:48

    Green Tee ist ein gute Tipp , aber ich nehme gerne die Greenful Kapseln weil die einfach hoch dosiert sind. Da schießt auch gute Energie zum Trainieren und man wird nicht so unruhig wir mit Koffein. Von Bodyvita gibt es übrigens auch Watex, damit geht das restliches Wasser weg, aber keine Mineralien! Alle Präparate sind pflanzlich.

  2. Josef Karpf

    4. August 2018 at 09:03

    Hallo, ich würde gerne wissen wie die Nahrungsaufnahme und Flüssigkeitsaufnahme nach dem Tag 6 der Entwässerung (Ende der Entwässerung) aussieht, um das Aussehen so lange wie möglich zu halten?

    Danke

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.