Sprunggelenk tapen: Anleitung und Tipps zur Anwendung

Sprunggelenk tapen
  • Das Sprunggelenk erhält durch die umliegenden Bänder Stabilität, welche bei einer Überdehnung oder einem Riss teilweise verloren geht.
  • Indem Sie Ihr Sprunggelenk tapen, verringern Sie die direkte Belastung und verbessern die Stabilität im Fußbereich.
  • Das Taping kann eine klassische Behandlung durch einen Arzt oder Physiotherapeuten nicht ersetzen, sondern soll diese lediglich ergänzen.

In vielen Sportarten kommt es hin und wieder zu Verletzungen im Bereich des Sprunggelenks. Häufig sind enorme Schmerzen und ein längerer Trainingsausfall die Folge.

Damit das Sprunggelenk schnellstmöglich abheilen kann und Sie nicht unnötig lange mit dem Training aussetzen, können Sie Ihr Sprunggelenk tapen.

In unserem Artikel stellen wir Ihnen eine Anleitung vor, wie Sie das Kinesio-Tape bestmöglich anbringen.

1. Das Sprunggelenk ist hohen Belastungen ausgesetzt

Je nachdem, welchen Sport Sie betreiben, hat das Sprunggelenk viel Arbeit zu verrichten. Es verbindet die Wade mit Ihrem Fuß.
Das obere sowie das untere Sprunggelenk sorgen in Kombination dafür, dass Sie Ihren Fuß in alle Richtungen bewegen können.

Verschiedene Belastungen des Sprunggelenks

Das Sprunggelenk muss sehr flexibel auf Belastungen reagieren.

Nach dem Umknicken beim Laufen ist nicht selten eine Bänderdehnung oder sogar ein Bänderriss die Folge. Einer besonderen Beanspruchung sind die Bänder bei schnellen Richtungswechseln und abrupten Stopps ausgesetzt. Häufig sind jedoch auch Einwirkungen von außen die Ursache von einer Prellung oder Verstauchung im Bereich des Sprunggelenks.

Generell ist die Belastung auf Füße und Knie bei vielen Ballsportarten erhöht, da Sie sowohl beim Tennis als auch beim Basketball, Handball oder Fußball sehr viele Tempo- und Richtungswechsel nutzen und Stopps zum Spiel dazugehören.

Speziell für Sprunggelenksverletzungen besteht jedoch ein zusätzliches Risiko für Fußballer, da eine Grätsche eine kurzfristige Extrembelastung für das Gelenk und die umgebenden Sehnen, Bänder und Muskeln darstellt.

Tipp: Möchten Sie mehr über Sprunggelenksverletzungen im Bereich des Fußballsports erfahren, finden Sie hier einen Artikel des Deutschen Fußballbundes.

2. Das Sprunggelenk tapen – so gehen Sie vor

Mit einem Kinesiologie-Tape verbessern Sie die Durchblutung der betroffenen Körperstelle und erreichen eine Fixierung und Stabilisierung, ohne dass Sie in Ihrer Beweglichkeit eingeschränkt werden.

Achten Sie beim Anlegen eines Kinesio-Tapes darauf, dass Sie vorher keine Cremes oder Lotionen verwenden und dass es sich um eine wenig behaarte Körperstelle handelt. Rasieren Sie sich jedoch nicht unmittelbar vor dem Anlegen eines Tapes, um keine Hautirritationen zu bekommen.

Fußgelenk tapen mit Leukotape

Die Fixierung des Sprunggelenks kann auch mit herkömmlichen Tapes erfolgen.

Um das Sprunggelenk zu tapen, benötigen Sie drei Precut-Streifen (bzw. drei etwa 25 cm lange selbst geschnittene Stücke mit abgerundeten Ecken).

Nehmen Sie den ersten Streifen zur Hand und befestigen Sie diesen mit starkem, aber nicht maximalem Zug über der Unterseite des Außenknöchels sowie dem vorderen Sprunggelenk. Kleben Sie den restlichen Bereich des Tapes ohne Zug in einer Kurve um das Fußgelenk herum. Das Tape reicht nun in etwa einmal komplett um den Knöchel. Streichen Sie das Tape und insbesondere die Enden noch einmal glatt

Jetzt folgt das zweite Kinesiologie-Tape. Drücken Sie das eine Ende knapp über dem Außenknöchel an, sodass das Tape vertikal zum Boden verläuft. Kleben Sie das Tape einmal unter dem Fuß entlang bis hin zum Innenknöchel. Mit halbem Zug sollte das Tape etwa auf der gleichen Höhe enden wie auf der anderen Seite.

Das dritte Kinesio-Tape befestigen Sie direkt auf der Außenseite des Fußrückens und führen es unter halbem Zug hinten um Ihr Fußgelenk herum, über die Achillessehne bis hin zum Innenknöchel.

Eine weitere Anleitung, wie Sie Ihr Sprunggelenk tapen können, finden Sie in diesem YouTube-Video:

Tipp: Die beste Wirkung erreicht das Kinesio-Tape innerhalb der ersten zwei bis drei Tage.

3. Zukünftigen Verletzungen vorbeugen

Fußgelenk vor dem Sport dehnen

Dehnen Sie die Bänder im Fußgelenk um Verletzungen vorzubeugen.

Damit Sie zukünftig nicht allzu oft auf einen Tapeverband angewiesen sind, sollten Sie Ihre Sprunggelenke vor einer Belastung gründlich aufwärmen und ausreichend dehnen. Laufen Sie sich also wenigstens 5 Minuten warm und bewegen Sie den Fuß in alle Richtungen, um das Sprunggelenk zu mobilisieren und die Bänder auf die anstehende Belastung vorzubereiten.

Beim Umknicken ist es häufig das Außenband, welches überdehnt wird oder sogar reißt. Insbesondere beim Fußball sind jedoch auch die Innenbänder gefährdet.

Bei einer akuten Sprunggelenksverletzung sollte diese zunächst ausheilen, bevor Sie wieder langsam mit der sportlichen Betätigung beginnen. Dies kann, je nach Verletzung, durchaus einige Wochen dauern. Ein Kinesiologie-Tape kann an dieser Stelle nur als Unterstützung dienen, entsprechende Schoner oder aber einen regulären Verband nicht ersetzen.

Sprunggelenk tapen: Anleitung und Tipps zur Anwendung
Wir freuen uns über Ihre Bewertung

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.