Die krassesten Weltrekorde: 487,6 kg beim Bankdrücken von Ryan Kennelly (USA)

Weightlifter On Benchpress

Das Bankdrücken ist eine der bekanntesten und effektivsten Übungen aus dem Kraftsport. Gerade bei Männern steht der “Brustmuskel-Macher” auf der Hantelbank hoch im Kurs. Doch kaum einer hat auch nur annähernd so viel Power in seinem musculus pectoralis major und den Stützmuskeln wie der Halter der Weltrekords im Bankdrücken. Der heißt Ryan Kennelly, kommt aus den USA und hat 2008 unglaubliche 487,6 kg Gewicht in die Höhe gedrückt.

Bankdrücken bildet gemeinsam mit Kniebeugen und Kreuzheben den so genannten Kraft-Dreikampf. Wer diese drei Übungen beherrscht und regelmäßig trainiert, sorgt für eine ganzheitliche Fitness, weil man allein damit die wesentlichen Muskelgruppen des Körpers abdecken kann.

Wo viele Hobby- und Gelegenheitssportler mit freien Gewichten (Langhantelstange) oder an der Bankdrück-Maschine froh sind, eine hohe zweistellige Kilogramm-Zahl in die Höhe zu bringen, bewegt sich der Weltrekordler in einer anderen Sphäre.

Zu der Weltrekordmarke muss man aber ein paar Dinge wissen. So gilt nur als Bestwert, was in einer offiziellen Veranstaltung aufgestellt und von den Schiedsrichtern akzeptiert worden ist. Insofern ist es nicht auszuschließen, dass schon einmal jemand mehr als die 487,6 kg von Ryan Kennelly beim Bankdrücken geschafft hat. Allein es wäre nur ein inoffizieller Rekord.

Bankdrücken Raw versus Bankdrücken Equipped

Weiterhin muss man beim Bandrücken zwischen Männern und Frauen, verschiedenen Gewichtsklassen und eine weitere, signifikante Unterscheiden: nämlich die zwischen Bankdrücken Raw und Bankdrücken Equipped.

Beim Bankdrücken Raw sind keine Shirts erlaubt. Deswegen sind die verwendeten Gewichte und Rekorde in dieser Disziplin auch geringer. Diese Bestmarke hält seit 2013 der US-Amerikaner Eric Spoto mit 327,5 kg. Beim Bankdrücken Equipped sind spezielle enge Bankdrück-Shirts erlaubt. Diese zwingen den Träger gewissermaßen in eine hohe Spannung. Oft werden mehrere Personen benötigt, um einen Athleten in ein solches Shirt zu zwängen.

Unglaubliche Entwicklung beim Weltrekord im Bankdrücken

Wie großartig die Leistungen der aktuellen Weltrekordler sind, erkennt man daran, wie sich der Rekord im Lauf der Jahre entwickelt hat. Den erste offiziellen Weltrekord im Bankdrücken erzielte 1969 der US-Amerikaner Pat Casey mit 272 kg – das sind über 200 kg weniger als die aktuelle Bestmarke. Caseys Rekord hielt dennoch sage und schreibe elf Jahre, bis Bill Kazmaier mit 300 kg diesen Wert überbot. Ted Arcidi legte 1982 dann 303 kg auf, ehe 1990 Kenneth Lain diese Marke mit 327 kg förmlich pulverisierte.

Damit setzte eine Welle der Rekordversuche ein. Der immer noch amtierende Weltrekordhalter Kennelly trug sich 1998 erstmals in die Rekordbücher ein. Er schaffte 363 kg und überwand damit als erster die für US-Amerikaner symbolträchtige Marke von 800 lb. Nur ein Jahr später schaffte mit Gene Rychlak der erste Mensch mehr als 400 kg, genau genommen 408 kg. 2007 holte sich Kennelly den Rekord zurück mit 469,9 kg und verbesserte ihn in den folgenden zwölf Monaten noch weitere drei Male, bis am 8. November 2008 der heute gültige Bestwert von 487,6 kg (1075 lb) erreicht war. Seither haben sich Kraftsportler auf der ganzen Welt an dieser Marke die Zähne ausgebissen. Und dennoch wird sie irgendwann fallen – und dann ganz gewiss auch die magische Schwelle von 500 kg.

Video des Weltrekords


Bildnachweis: Thinkstock / ©Ibrakovic / iStock


Die krassesten Weltrekorde: 487,6 kg beim Bankdrücken von Ryan Kennelly (USA) 5.00/5 (100.00%) 2 votes

Eingehende Suchanfragen:

bankdrücken weltrekord, weltrekord bankdrücken, Weltrekord im Bankdrücken, bankdrücken weltrekord frauen, bankdrücken weltrekord 500 kg, bankdruecken weltrekord, hantelbank weltrekord, rekord brustdrücken, weltrecord bankdruecken, langhantel bankdrücken 500kg,

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>