Idealgewicht und BMI: Das sagen die Werte über den Körper aus!

Abnehmen Idealgewicht Körper
  • Für jeden Menschen lässt sich ein individuelles Idealgewicht festlegen, das als gesund gilt und von Geschlecht, Größe und anderen Parametern abhängig ist.
  • Häufig wird zur Ermittlung des Idealgewichts der BMI, der Body Mass Index, herangezogen. Er berechnet sich aus dem Verhältnis von Körpergewicht zur Körpergröße.
  • Bei der Bestimmung des Idealgewichts über den BMI bleiben Faktoren wie das Alter, der Körperbau und der Körperfettanteil außen vor. Andere Methoden berücksichtigen bei der Bestimmung des Idealgewichts auch diese Parameter.

Der Fitness- und Diättrend der letzten Jahre zeigt deutlich, dass der Wunsch nach der perfekten Figur bei vielen Menschen die Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten beeinflusst. Die richtige Ernährung soll für ein schlankes Erscheinungsbild sorgen und überflüssige Pfunde dauerhaft verhindern.

Neben dem Blick in den Spiegel verrät auch die Waage, ob sich das eigene Körpergewicht im gesunden Rahmen bewegt. Dabei unterscheidet man in der Regel zwischen Übergewicht, Normalgewicht, Idealgewicht und Untergewicht. Was es damit auf sich hat und welche Rolle der BMI dabei spielt, zeigen wir Ihnen in unserem Ratgeber!

1. Berechnung des Idealgewichts für Erwachsene

frau mit übergewicht in fotostudio

Viele Männer und Frauen sind übergewichtig.

Die Statistik zeigt: Bei rund 40 Prozent der deutschen Bevölkerung liegt Übergewicht oder sogar Adipositas (Fettleibigkeit) vor. Damit ist das eigene Normalgewicht beinahe immer das Ziel beim Abnehmen. Hier gibt es unterschiedliche Vorstellungen davon, welche Körpermaße ideal oder perfekt sind. Das Idealgewicht lässt sich nicht pauschal festlegen. Es hängt von der Größe ab, aber auch vom Alter und vom Geschlecht. Die Begriffe Idealgewicht und Normalgewicht werden in der Regel synonym verwendet.

Unabhängig von der konkreten Berechnungsmethode werden zur Bestimmung des Idealgewichts immer ausgesuchte Körperdaten in Relation zueinander gesetzt. Die bekannteste Berechnungsmethode ist mittels Bestimmung des BMI. Sie wird auf der ganzen Welt genutzt und gilt als Indiz für die Bewertung des Körpergewichts. Neben der BMI-Methode gibt es aber noch weitere Methoden, mit denen Sie Ihr Idealgewicht ausrechnen können.

1.1. Idealgewicht mit BMI berechnen

Body Mass Index

Die Formel zur Berechnung des BMI ist Körpergewicht durch Körpergröße in Metern zum Quadrat. Verwenden Sie die Formel oder einen online BMI Rechner, um einfach zu einem Ergebnis zu kommen!

Wer das eigene Idealgewicht berechnen möchte, kann dies über den BMI tun. Der Body Mass Index setzt die Körpergröße in Relation zum Körpergewicht einer Person. Je höher der BMI, desto eher tendiert das Gewicht in Richtung Übergewicht und Adipositas. Je niedriger der BMI, desto eher nähert sich das Gewicht dem Normal- bzw. dem Idealgewicht an.

Die folgende Tabelle für Männer und Frauen zeigt, was der BMI-Wert bedeutet.

BMI Einteilung
unter 18,5 Untergewicht
18,5 bis 24,9 Normalgewicht
25,0 bis 29,9 Übergewicht
30,0 bis 34,9 Adipositas Grad 1
35,0 bis 39,9 Adipositas Grad 2
ab 40,0 Adipositas Grad 3

Ungenaue Ergebnisse zum Idealgewicht liefert die BMI-Methode dann, wenn sie bei sehr muskulösen und trainierten Personen angewendet wird. Diese sind aufgrund der hohen Muskelmasse zwar schwer – aber nicht übergewichtig nach medizinischem Verständnis. Trotzdem würde man bei konsequenter Anwendung zu einem hohen BMI kommen und damit zu der dazu passenden Einteilung. Ebenso schwierig ist die BMI-Methode, wenn sie auf Kinder angewendet wird: Auch hier sind die Ergebnisse in der Regel nicht aussagekräftig.

1.2. Berechnung des Idealgewichts mittels Waist-to-Height-Ratio

Die Tatsache, dass der BMI nur wenig individuell ist, hat zur Entwicklung von Methoden geführt, die das Idealgewicht aus mehr Eckdaten berechnen als nur aus Körpergewicht und Größe. Die Relation des Taillenumfangs zur Größe (englisch: waist to height-ratio oder kurz: WHtR) berücksichtigt daher die Verteilung des Körperfetts. Da besonders Fettreserven rund um die Bauchregion gesundheitlich bedenklich sind, gibt die WHtR Auskunft darüber, wie ausgeprägt das Körperfett an eben diesen kritischen Stellen ist und teilt das Ergebnis entsprechend ein.

Die folgende Tabelle zeigt, wie die WHtR zu interpretieren ist. Je nach Alter ergeben sich Unterschiede.

Alter idealer Wert
unter 40 unter 0,5
40 bis 50 0,5 bis 0,6
über 50 maximal 0,6

1.3. Berechnung des Idealgewichts mittels Broca-Index

arzt mit maßband in der hand

Der Broca-Index ist eine Methode zur Bestimmung des Idealgewichts.

Während die oben genannten Methoden bestimmte Parameter zueinander in Relation setzen, orientiert sich der Broca-Index lediglich an Körpergröße und Gewicht. Er unterscheidet zwar beim Geschlecht, bietet aber nicht mehr als eine grobe Orientierung. Beim Broca-Index wird von der Körpergröße in Zentimetern die Zahl 100 abgezogen.

Das Ergebnis ergibt das Normalgewicht. Wenn Sie davon als Mann noch einmal 10 Prozent abziehen (als Frau 15 Prozent), berechnen Sie Ihr Idealgewicht. Eine Frau mit einer Körpergröße von 168 Zentimetern hätte danach ein Idealgewicht von 57,8 kg.

Die nachfolgende Gewichtstabelle zeigt die Anwendung der Broca-Formel.

Körpergröße
in Zentimter
Normalgewicht
in kg
Idealgewicht / Mann
in kg
Idealgewicht / Frau
in kg
155 55 49,5 46,8
160 60 54,0 51,0
165 65 58,5 55,3
170 70 63,0 59,5
175 75 67,5 63,8
180 80 72,0 68,0
190 80 81,0 76,5
200 80 90,0 85,0

2. Bei Kindern reicht der BMI nicht aus

kind hockt auf waage

Kinder zeigen wachstumsbedingte Gewichtsschwankungen.

Ein ideales Körpergewicht für Kinder lässt sich durch die genannten Methoden nicht korrekt ermitteln. Das liegt vor allem daran, dass Kinder und Jugendliche insbesondere in Wachstumsphasen zum Teil große Schwankungen aufweisen, die sowohl das Körpergewicht betreffen als auch die Verteilung von Fett und Muskelmasse. Weder die Bewertung über den BMI noch der Broca-Index oder die WHtR können für sich betrachtet diese Wachstumsphasen ausreichend berücksichtigen. Es ist daher nötig, hier eine übergreifende Betrachtungsmethode anzuwenden.

Um das Körpergewicht von Kindern dennoch bewerten zu können, kommen Wachstumskurven (sogenannte Perzentilen) zum Einsatz. Diese berücksichtigen geschlechts-und altersabhängige Grenzwerte und geben daher deutlich zuverlässiger Auskunft darüber, ob das Optimalgewicht vorliegt. Die Wachstumskurven werden auch von Kinderärzten genutzt und gelten bis zum Erreichen des 18. Lebensjahres.

3. Idealgewicht berechnen für Sportler

Muskulatur ist durch die größere Volumendichte wesentlich schwerer als Fett im menschlichen Körper. Daher sollten bei der Berechnung des Idealgewichts für Athleten und Sportler weitere Eckdaten herangezogen werden. Besonders beliebt ist hierbei die Bestimmung der Relation von Muskelmasse zu Körpergröße und Gewicht. Das Verhältnis wird auch als FFMI (fettfreier Masse-Index) bezeichnet und eignet sich zur Einschätzung des Körpergewichts bei Profi- und auch Freizeitsportlern. Für die Berechnung und Bewertung des FFMI stehen zahlreiche Online-Rechner zur Verfügung.

Schwierig ist bei der Methode mittels FFMI der Umstand, dass Sie hierzu Ihren genauen Körperfettanteil benötigen. Die FFMI-Methode ist zudem auch wenig aussagekräftig, was die Verteilung von Körperfett aussagt: Der prozentuale Wert sagt nichts darüber aus, an welchen Stellen sich Fettreserven angesammelt haben. Dennoch ist der FFMI insgesamt aussagekräftiger als der BMI, da er die besondere Körperzusammensetzung bei Sportlern berücksichtigt.

 

Idealgewicht und BMI: Das sagen die Werte über den Körper aus!
Wir freuen uns über Ihre Bewertung

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.