Im Urlaub fit bleiben – Fitness am Strand

Strand Workout

Eins steht fest: Zu Urlaubszeiten sind bei den Deutschen Strand und Sonne angesagt, und viele verbringen deswegen die Urlaubstage am Strand unter gleißender Sonne. Doch wer keine Lust darauf hat, den ganzen Tag in der Sonne zu dösen, muss nicht auf den Meeresblick verzichten. Die Auswahl an sportlichen Aktivitäten, die an den Strand verlagert werden können, ist nämlich breit gefächert. Außerdem macht es nicht nur mehr Spaß, in der Sonne bei schönem Wetter aktiv zu sein, es ist auch förderlich für die Strandfigur.

Training für den ganzen Körper

Nicht nur angenehme Sonnenstrahlen und eine schöne Aussicht sprechen dafür, das Training an den Strand zu verlegen. Auch der weiche Sand macht einen großen Unterschied im Vergleich zum Training in einer Halle oder in einem Fitnessstudio und kann Wunder für den Körper tun. Je nach Einsatz ist Trainieren am Strand anstrengend und stärkt Ausdauer, Koordination und Kraft.

Besonders beim Laufsport wird man schnell den Unterschied spüren können. Das Laufen im Sand ist deutlich anstrengender als auf festem Boden, und beansprucht die tiefliegende Beinmuskulatur entsprechend. Dies ist besonders gut für die Oberschenkel. Doch auch Unterschenkel- und Fußmuskulatur werden gestärkt, egal ob man mit herkömmlichen Laufschuhen oder Barfußlaufschuhen unterwegs ist, oder sogar ganz ohne Schuhe.

Auch viele Ballspiele sind besonders gut für den Strand geeignet. Manche sind sogar speziell für den Einsatz am Strand entwickelt worden, wie es z.B. bei Beachvolleyball der Fall ist, das als Fun-Sport angefangen hat und mittlerweile sogar olympische Disziplin ist. Andere am Strand beliebte Ballspiele sind beispielsweise Futsal, Frisbee und Strandtennis. Für alle sportliche Aktivitäten gilt, dass der Sandboden dem Spiel eine extra Dimension verleiht und das Training noch effektiver macht.

Darauf sollte man beim Sport am Strand achten

Sport und Training am Strand macht Spaß und ist gut für die Figur. Mit ein paar einfachen Maßnahmen kann man sichergehen, dass das Training am Strand ein Erfolg wird.

  • Sonnencreme nicht vergessen! Am Strand ist die Sonne oft sehr stark, weshalb man keinesfalls auf den Sonnenschutz verzichten sollte.
  • Die richtige Ausrüstung: Bei den meisten am Strand betriebenen Sportarten sind Badehosen, Badeanzug oder Bikini angesagt. Die Bewegungsfreiheit ist groß, und man kann gleichzeitig die Sonne richtig genießen. Dabei gibt man mit trendigem Zubehör für den Strand, beispielsweise einem schicken Bikini, eine besonders gute Figur ab.
  • Besonders bei starker Sonne und hohen Temperaturen ist es wichtig, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Wasser sollte deswegen in reichlichem Maß mitgebracht und regelmäßig getrunken werden.
  • Beim Laufen sollte man nah an der Brandung laufen, wo die Unterlage etwas fester ist. Die weiche Unterlage ist zwar gut für die innere Muskulatur, aber sie kann auch das Risiko des Umknickens erhöhen, wenn man nicht aufpasst.
Im Urlaub fit bleiben – Fitness am Strand
5 (100%) 2 votes

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.