5 effektive Po-Übungen fürs Fitnessstudio

Po-Übungen Fitnessstudio
  • Der Po besteht aus insgesamt drei Muskeln: dem Gluteus maximus, dem Gluteus medius und dem Gluteus minimus. Trainieren Sie bei Ihrem Workout alle drei Muskelgruppen, um einen knackigen Po zu erreichen.
  • Neben einem gezielten Pomuskeltraining sollten Sie auch die anderen Bereiche Ihres Körpers stärken. Treiben Sie Ausdauersport, um zusätzlich Fettpölsterchen zu verbrennen.
  • Damit Po-Übungen im Fitnessstudio effektiv sind, müssen Sie diese regelmäßig durchführen. Ein Trainingsplan kann dabei helfen, den Überblick zu behalten.

Während bei einem Mann der Muskelaufbau im Bereich der Arme und Brust im Fokus steht, ist es vielen Frauen sehr wichtig, die Pomuskeln in Form zu bringen. Ein Knackpo ist sehr gut mittels eines effektiven Pomuskeltrainings zu erreichen. Po-Übungen lassen sich sehr gut im Fitnessstudio ausführen, da dort viele verschiedene Geräte zur Verfügung stehen und Gewichte den Trainingserfolg steigern können.

In unserem Ratgeber geben wir Ihnen einen Überblick darüber, wie Sie Ihren Po straffen können. Wir stellen Ihnen die besten Übungen für das Fitnessstudio vor, damit Sie Ihren Hintern perfekt in Form bringen können. Zuletzt geben wir Ihnen Tipps, wie der Trainingsplan aussehen sollte und was Sie sonst noch beachten müssen.

1. Ein knackiger Po trägt zum Wunschkörper bei

schaubild muskulatur

Der Gluteus maximus ist der größte Muskel im menschlichen Körper.

Übungen zum Muskelaufbau sind mittlerweile nicht nur bei Männern, sondern auch bei Frauen sehr beliebt. Ein straffer Po hat dabei besonders hohe Priorität. Das liegt vor allem daran, dass der Po in den meisten Fällen eine Problemzone am weiblichen Körper darstellt.

Ein spezielles Po-Training ist jedoch keinesfalls nur für Frauen geeignet. Auch Männer können mit diesen Übungen Ihr Hinterteil in Form bringen.

Der Po, in der Fachsprache Gluteus, besteht insgesamt aus folgenden drei Muskeln:

  • Gluteus maximus
  • Gluteus medius
  • Gluteus minimus

Der Gluteus maximus ist, dem Volumen nach gemessen, der größte Muskel im menschlichen Körper. Er trägt maßgeblich dazu bei, dass wir den Oberschenkel bewegen und das Hüftgelenk strecken können.

Die beiden kleineren Muskeln befinden sich seitlich bzw. unterhalb des großen Gesäßmuskels. Um den Po formen zu können, müssen alle drei Muskeln gleichermaßen trainiert werden. Bei einigen Übungen macht es Sinn, mit Gewichten zu arbeiten, um den Trainingseffekt zu verstärken. Anfänger sollten hingegen zunächst auf Zusatzgewichte verzichten bzw. entsprechende leichte auswählen.

BBP-Übungen sind bei Frauen besonders beliebt. Aber auch wenn der Po eine klassische Problemzone darstellt, sollten Sie nicht vergessen, auch die anderen Muskeln des Körpers zu trainieren. Um den Fettanteil zu reduzieren, sollten Sie zusätzlich Ihren Kalorienzufuhr verringern und Ausdauersport treiben.

Um den Muskelaufbau voranzutreiben, können Sie außerdem auf eine proteinreiche Ernährung umsteigen. Eiweiß ist enorm wichtig, um Muskeln aufzubauen bzw. zu erhalten. Laut Empfehlungen der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) benötigen Sie etwa 0,8 g Protein pro kg Körpergewicht. Für den Muskelaufbau liegt dieser Wert etwas höher.

2. Die besten Po-Übungen fürs Fitnessstudio

Im Folgenden möchten wir Ihnen verschiedene Po-Übungen für das Fitnessstudio aufzeigen, mit denen Sie alle drei Pomuskeln effektiv und einfach trainieren können.

Für all diese Übungen benötigen Sie Geräte, die Sie in jedem Fitnessstudio finden werden. Einige Anbieter haben zusätzlich ein spezielles Potrainingsgerät, welches Sie natürlich auch nutzen können, um einen Knackpo zu erreichen.

2.1. Squats mit Langhantel

Frau bei Kniebeugen mit Langhantel ohne Gewicht

Am Anfang können Sie die Langhantel auch ohne Gewichtsscheiben benutzen.

Kniebeugen, auch Squats genannt, sind ein absolutes Muss auf dem Weg zu einem Knackpo. Sie zählen zu den Ganzkörperübungen und trainieren den gesamten Po, die Oberschenkelvorderseite, den Bauch und den unteren Rücken.

Legen Sie die Langhantel oberhalb der Schulter, auf dem Trapezius, ab. Stellen Sie Ihre Beine hüftbreit auf, sodass Ihre Fußspitzen leicht nach außen zeigen. Spannen Sie den Bauch an und gehen Sie in ein leichtes Hohlkreuz.

Beugen Sie nun Ihre Beine und schieben Sie Ihren Oberkörper gleichzeitig nach vorne. Gehen Sie so weit runter, dass Ihre Beine in der Endposition etwa im 90-Grad-Winkel zueinanderstehen. Die Knie zeigen dabei nach außen. Daraufhin kontrolliert wieder nach oben drücken.

2.2. Seitliche Ausfallschritte mit Kurzhanteln

Seitliche Ausfallschritte

Sie können die Kurzhanteln sowohl vor als auch neben Ihrem Körper halten.

Mit Ausfallschritten können Sie sowohl Ihren Po als auch Ihre Beine bestens trainieren. Um die Schwierigkeit zu erhöhen, können Sie Kurzhanteln benutzen.

Stellen Sie sich aufrecht hin und spannen Sie Ihren Bauch an. Verlagern Sie das Gewicht auf das linke Bein, während Sie mit dem rechten Bein einen weiten Ausfallschritt zur Seite machen. Das rechte Bein sollte dabei gestreckt sein. Nach der gewünschten Wiederholungsanzahl das Bein wechseln.

Variieren Sie diese Übung, indem Sie statt Kurzhanteln eine Langhantelstange benutzen, die Sie auf Ihre Schultern legen.

2.3. Kickbacks am Kabelzug

Kickbacks am Potrainingsgerät

Anstelle des Kabelzugs können Sie auch ein spezielles Potrainingsgerät benutzen.

In jedem Fitnessstudio befindet sich ein Kabelzug, an welchem sich in vielen Fällen spezielle Fußschlaufen befinden. Mit den Kickbacks können Sie neben ihrem Po auch die Oberschenkelrückseite und den unteren Rücken trainieren.

Befestigen Sie dazu eine Fußschlaufe um Ihren Knöchel. Stellen Sie sich mit etwa ein bis zwei Fußlängen Abstand vor die Kabelrolle. Halten Sie Ihren Rücken gerade und stützen Sie sich mit beiden Händen am Kabelturm ab. Nun heben Sie das Bein, welches sich in der Fußschlaufe befindet, so weit wie möglich nach hinten an. Kurz halten und wieder in die Ausgangsposition zurückkehren.

Danach mit dem anderen Bein durchführen. Der Fuß wird zwischen den Wiederholungen nicht abgesetzt, sondern stets in der Luft gehalten. Achten Sie außerdem darauf, die Bewegung ohne Schwung auszuführen.

2.4. Abduktorentraining am Kabelzug oder Gerät

Übungsausführung am Abduktoren-Gerät

Achten Sie beim Abduktoren-Gerät darauf, dass Ihr Po das Rückenpolster berührt.

Den Kabelzug können Sie sehr gut für eine weitere Po-Übung nutzen. Dadurch, dass Sie die Beine nun zur Seite statt nach hinten bewegen, trainieren sie hierbei vor allem den Gluteus medius und den Gluteus minimus.

Befestigen Sie die Fußschlaufe um Ihren Knöchel und stellen Sie sich seitlich zum Kabelzug auf. Halten Sie sich mit einer Hand am Zugturm fest. Führen Sie nun das ausgestreckte Bein vom Zugturm weg, indem Sie es so weit wie möglich seitlich nach oben heben. In der höchsten Position kurz halten und kontrolliert wieder absenken.

Um die Abduktoren zu trainieren, können Sie natürlich auch das Abduktoren-Gerät im Studio nutzen. Achten Sie auch hierbei stets darauf, dass Sie die Bewegung langsam und kontrolliert ausführen.

2.5. Sumo-Kreuzheben mit Langhantel

Frau vor dem Kreuzheben

Bei falscher Ausführung kann das Kreuzheben den Rücken schädigen.

Im Bereich des Kraftsports ist auch das Kreuzheben äußerst beliebt. Um gezielt den Po zu trainieren, bieten sich das Sumo-Kreuzheben an. Der Schwierigkeitsgrad ist jedoch sehr hoch, sodass die Übung eher für geübte Sportler/innen geeignet ist.

Grätschen Sie die Beine mit nach außen gedrehten Füßen weit auseinander. Greifen Sie die Hantelstange möglichst eng, sodass nur noch etwa eine Handbreit Platz ist. Spannen Sie die Bauchmuskeln an und strecken Sie Ihren Oberkörper durch. Den Oberkörper nun im leichten Hohlkreuz absenken, indem Sie die Beine beugen. Daraufhin wieder in die Ausgangsposition drücken.

Weitere effektive Po-Übungen fürs Fitnessstudio finden Sie in dem folgenden Video:

3. Das Training effektiv gestalten

Knackiger Po dank geringem Fettanteil

Welche Form der Po aufweist, hängt nicht nur mit den Genen, sondern auch mit dem Körperfettanteil zusammen. Um einen knackigen Po zu formen, sollten Sie daher Ihr Körperfett reduzieren. Bei trainierten Frauen sollte der Anteil zwischen 10 und 20 % liegen. Halten Sie den Fettanteil mit Hilfe einer Körperfettwaage im Blick.

Hinter einem perfekten, runden Po steckt viel Training und Disziplin. Um gute Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie die Po-Übungen im Fitnessstudio mindestens zwei bis dreimal pro Woche durchführen. In der Regel werden 2-4 Sätze á 12-15 Wiederholungen absolviert.

Am Anfang müssen Sie für sich selbst herausfinden, welches Gewicht für Sie optimal ist. Dieses wird sich von Übung zu Übung unterscheiden. Daher macht es Sinn, einen Trainingsplan zu führen. Dort können Sie eintragen, bei welcher Übung Sie welches Zusatzgewicht benutzen. Tragen Sie dort auch die Anzahl der Sätze und Wiederholungen ein, damit Sie sich kontinuierlich steigern können.

Achten Sie außerdem darauf, dass Sie beide Seiten gleichermaßen trainieren. Beginnen Sie stets mit der schwächeren Seite, um ein Ungleichgewicht der Wiederholungsanzahl zu vermeiden. Durch eine korrekte Bewegungsausführung können Sie im Übrigen Verletzungen vermeiden. Spannen Sie dazu bei jeder Übung sowohl den Po als auch die Beine und den Bauch an.

Damit die Muskeln vor dem Training warm sind, sollten Sie sich außerdem etwa 10-15 Minuten aufwärmen. Dazu bieten sich Cardio-Geräte, wie das Laufband oder der Crosstrainer, an. Für das Cool-down empfehlen wir 5 Minuten Cardio-Training und Dehnübungen.

5 effektive Po-Übungen fürs Fitnessstudio
Wir freuen uns über Ihre Bewertung

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.