Die besten Snowboard-Resorts in Deutschland

Snowboard Ressorts

Schneesicherheit, tolle Pisten, eine super Atmosphäre und eine gute Infrastruktur mit vielen Skiliften und Gondeln zeichnen ein gutes Snowboardresort aus.

Der renommierte „World Snowboard Guide“ hat die besten Snowboardresorts in Deutschland gekürt. Hier ist die Top Drei.

Platz 1: Garmisch-Partenkirchen

Der Olympiaort von 1936 erhielt in dem strengen Ranking sechs von zehn möglichen Punkten und ist damit die klare Nummer eins in Deutschland. Garmisch-Partenkirchen verfügt über 60 Pistenkilometer für Snowboarder, die sich auf 34 Pisten verteilen. Dabei wurden je 49 Prozent der Pisten als leicht und mittelschwer eingestuft, zwei Prozent als schwer (schwarze Piste).

Insgesamt 37 Lifts stehen den Wintersportlern zur Verfügung, um sich auf die Berge bugsieren zu lassen. Garmisch-Partenkirchen besitzt drei Regionen: die Classic-Area mit dem Dreieck aus Alpspitze, Kreuzeck und Hausberg sowie den Wank und natürlich Deutschlands höchsten Berg, die Zugspitze mit fast 3000 Metern. Garmisch-Partenkirchen bietet weiterhin eine große Area für Freestyler und Freerider, verfügt allerdings nicht über eine Halfpipe.

Platz 2: Schliersee

Der Ort rund um den gleichnamigen See in Oberbayern erhielt fünf von zehn möglichen Punkten. Schliersee lockt Snowboarder mit insgesamt 35 Pistenkilometern an, die sich auf 31 Pisten verteilen. Der Schwierigkeitsgrad ist mit 62 Prozent mittelschweren Pisten und 14 Prozent schweren Pisten im Vergleich deutlich höher als in Garmisch-Partenkirchen. 19 Lifts bringen die Wintersportler zu ihren Starts. In unmittelbarer Nähe zum Skigebiet Schliersee, dessen höchster Punkt bei 1700 Metern liegt, befinden sich die etwas kleineren und weniger frequentierten Gebiete Taubenstein und Spitzingsee, die von Schliersee aus über Shuttlebusse zu erreichen sind.

Platz 3: Feldberg

Der Feldberg bildet mit seinen knapp 1500 Metern Höhe des „Dach“ des Schwarzwaldes in Baden-Württemberg. Das Resort erhielt vom „World Snowboard Guide“ vier von zehn möglichen Punkten. Die Wintersportregion Feldberg umfasst 50 Kilometer Piste, die sich auf 36 Pisten verteilen. Zwei Drittel der Pisten wurden als anfängertauglich eingestuft. Damit ist der Feldberg eine gute Adresse für Einsteiger, die sich behutsam ans Snowboarden herantasten wollen. Auf der anderen Seite gelten 20 Prozent der Pisten als überaus anspruchsvoll, sodass hier auch erfahrene Boarder auf ihre Kosten kommen. 29 Lifts bringen die Wintersportler in die Höhe.

Weitere beliebte Resorts in Deutschlang

Laut den offiziellen Zahlen der Tourismusverbände haben sich weitere Wintersportgebiete in den vergangenen Jahren einen Namen unter Snowboardern gemacht. Hinter den Top drei am beliebtesten sind:

Oberstdorf
Das Resort in Oberbayern bietet zwar „nur“ 13 Pistenkilometer (drei leicht, sechs mittel, vier schwer), die durch sechs Liftanlagen zu erreichen sind. Allerdings hat Oberstdorf/Nebelhorn einen dicken Trumpf im Ärmel: Freestyle-Snowboarder haben hier nämlich die Gelegenheit, sich auf Deutschlands größter Halfpipe auszutoben, die 100 Meter Länge, 17 Meter Breite sowie fünf Meter hohe Seitenwände umfasst. Daneben locken der Funpark „Crystal Ground“ sowie die „Funslope“-Strecke, die unter anderem Steilkurven, Tunnel, eine Wellenbahn und eine Wirbelschnecke bietet.

Wendelstein
Rund um den 1838 Meter hohen Wendelstein in den Bayerischen Alpen erwarten Sie vier Kilometer von hoher und fünf Kilometer von mittlerer Schwierigkeit. Snowboarden am Wendelstein setzt eine gewisse Erfahrung voraus, weil der Hotelhang als Startpunkt auf den ersten Metern als schwarze Piste gekennzeichnet ist. Wer es von Anfang bis Ende anspruchsvoll mag, kann sich auf der 3,8 Kilometer lange Ostabfahrt zur Mittelalm versuchen, die als besonders schwierig gilt.

Brauneck/Lenggries
Besonders für Familien eignet sich das Skigebiet Brauneck/Lenggries. Neben sechs als leichte und 22 als mittelschwer eingestuften Kilometern gibt es hier gleich vier Kids Parks. Wer sich von der Familie abseilen und seine Fähigkeiten austesten will, kann dies auf den knapp fünf Kilometern schwarzer Piste tun.

Mittenwald
Klein, aber oho ist das Wintersportgebiet Mittenwald im Karwendelgebirge mit dem Freeride-Skigebiet Dammkar. Dieses bietet sieben Kilometer unpräparierte, allerdings lawinengesicherte Routen, auf denen sich Freerider im Tiefschnee austoben können.

Die besten Snowboard-Resorts in Deutschland
5 (100%) 1 vote

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.