Rezept des Monats: Casein Pudding

Sport Ernährung
  • Casein-Pudding lässt sich in kurzer Zeit herstellen, und ist eine gute Alternative zum Magerquark.
  • Nach dem Anrühren, sollte der Pudding für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank, um die typische Pudding-Konsistenz zu erreichen.
  • Casein-Pulver wird in vielen Geschmacksrichtungen angeboten, und kann den eigenen Vorlieben entsprechend ausgewählt werden.

Pudding, der nicht nur klasse schmeckt, sondern auch noch zu jeder gesunden Ernährungsweise passt – gibt’s nicht? Gibt’s eben doch und zwar in Form von Casein-Pudding, der nicht nur geschmacklich überzeugen kann, sondern auch kinderleicht zuzubereiten ist. Dazu braucht es nicht einmal ein kompliziertes Rezept, sondern lediglich drei Zutaten, von denen die meisten Sportler zumindest zwei zuhause haben sollten.

Wieso ein solcher Pudding eine gute Sache ist, müssen wir wohl kaum ausführlich erläutern – denn was kann es schöneres geben, als seinen Gelüsten nach Süßem nachzugeben und dabei gleichzeitig den Körper nur mit Nährstoffen zu versorgen, die einem athletischen Körperbau zugutekommen? Eben, deshalb wollen wir gar nicht lange fackeln und kommen direkt zum ersten Punkt des Rezepts:


1. Die Zutaten

Wir haben es schon erwähnt – für einen Casein Pudding braucht es nur drei Zutaten:

  • 25g Casein Pulver (Geschmacksrichtung nach Belieben)
  • 2 Teelöffel Johannisbrotkernmehl
  • 300ml Milch

Superfood

Johannisbrotkernmehl eignet sich ideal als natürliches Verdickungsmittel.

Wer sich jetzt fragt, was Johannisbrotkernmehl ist und wo es zu bekommen ist: Es ist zum Andicken verschiedenster Speisen geeignet und verfälscht dabei den Geschmack nicht – kaufen kann man es entweder im gut sortierten Supermarkt oder im Reformhaus. Es ist zwar auf den ersten Blick nicht wirklich günstig, die Investition aber definitiv wert.

Welcher Geschmack beim Casein gewählt wird, ist natürlich eine reine Geschmackssache – Klassiker wie Schokoladen- oder Vanillepudding sind dabei ebenso möglich wie etwa Cookies&Cream Pudding, die etwa mit einige Splittern Zartbitterschokolade besonders gut schmeckt.

Statt Milch kann außerdem auch Wasser verwendet werden, was allerdings geschmacklich ein deutlich schlechteres Ergebnis zur Folge hat – wer die Makros der Milch verkraftet, sollte deshalb darauf zurückgreifen. Die Flüssigkeit auf jeden Fall nach und nach zufügen, um die Konsistenz bestimmen zu können, denn die ist bei jedem Casein-Pulver etwas anders.

2. Zubereitung von Casein Pudding

Kurze Zutatenliste, einfache Zubereitung:

  • Casein, Johannisbrotkernmehl und etwa 250ml Flüssigkeit in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät gut verrühren – anschließend langsam Flüssigkeit zugeben, bis der Pudding eine leicht cremige Konsistenz erreicht.
  • Pudding in Servierschüsseln füllen und in den Kühlschrank, bis er schön fest ist – das dauert etwa eine halbe Stunde.

Wer ganz ungeduldig ist, kann auch auf den Kühlschrank verzichten – wir empfehlen allerdings, diesen Schritt nicht auszulassen, denn erst dann hat das Ganze die typische Pudding-Konsistenz und schmeckt so besonders gut.

3. Nährwerte

Die oben angegebene Menge hat folgende Nährwerte:

kcal 242
Protein 32g
Kohlenhydrate 15g
Fett 5g

Die Nährwerte unterscheiden sich natürlich je nach verwendetem Casein Pulver, Menge und Art der Flüssigkeit. Die oben genannten Nährwerte beziehen sich auf die im Rezept angegebenen Mengen unter Verwendung von ESN Micellar Casein in der Geschmacksrichtung und H-Milch mit 1,5% Fett.


4. Fazit

Wer eine Alternative zum typischen Magerquark sucht, der ist beim Casein Pudding genauso richtig wie jemand, der einfach einmal seine süßen Gelüste ganz ohne Reue stillen will – und dabei ist der Pudding nicht einmal kompliziert zuzubereiten.

Egal ob als Snack zwischendurch, als proteingeladenes Dessert oder am Abend für die Eiweißversorgung über Nacht, ein Casein Pudding passt immer – wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und Experimentieren mit verschiedenen Geschmäckern!

Rezept des Monats: Casein Pudding
4.7 (93.33%) 3 votes

1 Comment

  1. Lisa

    31. Januar 2018 at 18:14

    Hallo,
    der Pudding lässt sich auch wunderbar nur mit Caseinpulver und Wasser anrühren – das spart noch zusätzliche Kalorien. Ansonsten: Tolles Rezept. 🙂

    Viele Grüße,
    Lisa

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.