Schnelle Hähnchen-Paprika-Pfanne

Hähnchen, Reis und Gemüse – ein Klassiker unter Bodybuildern und für den ein oder anderen unter uns sicher ein Gericht, dass er regelmäßig vor sich sieht. Doch irgendwie ist es doch vor allem eines: langweilig!

Deshalb haben wir uns für Sie auf die Suche nach Möglichkeiten begeben, das Hähnchen und Reis etwas aufzupeppen. Dabei muss ein solches Rezept für uns immer die gleichen Anforderungen erfüllen: Es muss einfach zuzubereiten sein, fitnessgerechte Nährwerte enthalten und am Ende soll das Ganze natürlich auch noch richtig gut schmecken.

Ein Rezept, dass all diese Kriterien erfüllt, möchten wir Ihnen nun vorstellen: Eine schnelle Hähnchen-Paprika-Pfanne, die besonders gut mit Reis schmeckt.

1. Die Zutaten sind einfach und preisgünstig

Heute braucht es etwas mehr als nur Reis, Hähnchen und Brokkoli – viel länger ist die Zutatenliste aber trotzdem nicht. Mit den hier angegebenen Mengen werden zwei ausgehungerte Sportler nach dem Training satt.

Zutaten:

  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 2 Paprika
  • 250 g frische, braune Champignons
  • 100 ml fettreduzierte Sahne (15 % Fett)
  • 3 Teelöffel Gemüsebrühe
  • 300 g Reis

Wir verwenden gern rote und gelbe Paprika, aber die Farbe können Sie natürlich selbst aussuchen oder auch noch mit grüner mischen. Die Champignons sollten auf jeden Fall frisch sein, da Pilze aus dem Glas nur halb so gut schmecken.

Welchen Reis Sie wählen, ist Ihre Entscheidung – nach dem Training ist weißer Reis eine Quelle für schnelle Kohlenhydrate, Vollkorn-Reis dagegen sättigt länger. Wer es sich besonders einfach machen möchte, kann natürlich auch Reis aus dem Kochbeutel verwenden. Passen Sie die Menge einfach so an, dass alle satt werden.

Wer schwer zunimmt, kann statt der fettreduzierten Sahne natürlich auch solche mit normalem Fettgehalt verwenden.

2. Die Hähnchen-Paprika-Pfanne ist schnell und einfach zubereitet

Die Zubereitung ist unkompliziert und funktioniert komplett in einer Pfanne, nur der Reis muss natürlich separat kochen – weniger Abwasch als bei der Standardvariante mit gedämpftem Gemüse also.

Zubereitung:

  • Hähnchen und Paprika in Streifen schneiden; Champignons in Scheiben
  • Hähnchen mit Salz, Pfeffer und je nach Belieben mit Paprikapulver würzen
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hähnchenstreifen scharf anbraten
  • Pilze hinzugeben und auf kleiner Stufe andünsten
  • zuletzt Paprika in der Pfanne anbraten und Gemüsebrühe (in Pulverform) darüber geben
  • mit Sahne ablöschen und zwei bis drei Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen
  • Hähnchen-Paprika-Pfanne mit Reis auf einem Teller anrichten

Auch wenn Sie normalerweise Probleme haben, Ihr Hähnchen auf den Punkt zu garen, wird das mit diesem Rezept kinderleicht gelingen – denn durch die anderen Zutaten und die Sahne am Ende ist es garantiert schön zart.

3. Gute Protein-Kalorien-Bilanz

Wenn Sie das Rezept nach den oben angegebenen Mengen zubereiten, ergeben sich folgende Nährwerte (ohne Reis):

kcal 808
Fett 21 g
Kohlenhydrate 25 g
Protein 128 g

Eine Portion liefert damit über 60 Gramm Eiweiß auf 400 kcal – ein guter Wert, der Sie dabei unterstützt, Ihre tägliche Proteinversorgung sicherzustellen. Je nach dem, wie viel Reis Sie kochen, kommen pro 100 Gramm noch einmal 360 kcal hinzu.

Tipp: Passen Sie die Nährwerte durch Variation der Zutaten Ihren persönlichen Bedürfnissen an: Verwenden Sie z. B. mehr Gemüse anstelle des Hähnchens, wenn Sie Ihre Proteinversorgung anderweitig sicherstellen. Oder verwenden Sie Sahne mit vollem Fettanteil, um – wie bereits oben angesprochen – an Gewicht zuzulegen.

4. Fazit: Ein rundum praktisches Gericht

Wenn Sie sich erst einmal kulinarisch von unserem Rezept überzeugt haben, müssen Sie wohl zustimmen, dass wir hier eine leckere Alternative zum klassischen Hühnchen mit Reis und Brokkoli geschaffen haben, dass viele Sportler auf ihrem täglichen Speiseplan verankert haben. Denn mal ehrlich: Wer möchte sich schon so abwechslungsarm ernähren?

Natürlich ist das ein oder andere Gramm Fett mehr enthalten – wir sind aber der Meinung, dass für Freizeitsportler ein so penibles Achten auf die Nährwerte wenig sinnvoll ist.

Übrigens: Wer ein Fan des Vorkochens ist und deshalb Hühnchen und Reis favorisiert, kann das auch mit dieser Variante wunderbar tun – entsprechend im Kühlschrank gelagert schmeckt die Hühnchen-Paprika-Pfanne auch am nächsten Tag noch lecker und lässt sich problemlos aufwärmen.


Bildnachweise: Adobe Stock/fineart-collection (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.