Freeletics: Geht das auch kostenlos?

  • Wenn Sie Freeletics kostenlos ausprobieren möchten, können Sie das Programm zunächst für zwei Wochen testen.
  • Auf der Website des Unternehmens finden sich viele frei zugängliche Informationen zu den Bereichen Training und Ernährung.
  • Der Reiz des Programms besteht vor allem in der Challenge mit anderen Athleten. Mit jedem absolvierten Workout erhalten Sie Punkte und steigen so weiter auf.

Mittlerweile haben die meisten Menschen schon einmal von dem Freeletics-Programm gehört. Im Internet kursieren zahlreiche Vorher-Nachher-Bilder von Athleten, die in 15 Wochen oder sogar in noch kürzerer Zeit extreme Erfolge verzeichnen konnten.

Aber wie hoch sind die Preise für Freeletics eigentlich? Und gibt es Freeletics auch kostenlos?

Wir zeigen Ihnen, welche Inhalte bei Freeletics kostenlos sind, in welchem Rahmen es möglich ist, das Angebot zu testen und welche Alternativen es zu diesem Programm gibt.

1. Fit ohne Geräte – darauf zielt Freeletics ab

Freeletics Übung im Freien

Die Übungen von Freeletics können Sie überall durchführen.

Das Konzept von Freeletics ist denkbar einfach. Sie trainieren lediglich mit Ihrem eigenen Körpergewicht und steigern so in kürzester Zeit Ihre Fitness.

Der Schwerpunkt des Trainings liegt dabei auf Übungen im hochintensiven Bereich. Durch sog. HIT-Training und HIIT-Training werden Sie sehr schnell an Ihre Grenzen kommen und so lernen, diese zu überwinden.

Das Programm, mit welchem Sie jederzeit Zuhause trainieren können, ist dabei nicht auf gelegentliche Workouts ausgerichtet, sondern auf Menschen, die bereit sind, ihre Grenzen auszutesten, um sich physisch und psychisch weiterzuentwickeln.

Einen kurzen Überblick über Freeletics sehen Sie auch in diesem YouTube-Video:

2. Die Möglichkeiten, Freeletics kostenlos zu nutzen

Generell besteht die Möglichkeit, die App von Freeletics kostenlos zu nutzen. Auf einen detaillierten Trainingsplan müssen Sie in diesem Fall allerdings verzichten.

Auf dem Blog von Freeletics finden Sie jedoch zahlreiche Informationen rund um die Bereiche Training und Ernährung, auf die Sie auch kostenlos Zugriff haben.

Freeletics ohne Geräte

Alle Freeletics Übungen können Sie mit Ihrem eigenen Körpergewicht ausführen.

Diverse Grundübungen sind bei Freeletics kostenlos, sodass Sie sich aus verschiedenen Übungen Ihren eigenen Trainingsplan zusammenstellen können. Möchten Sie allerdings einen explizit auf Sie zugeschnittenen Plan haben, so führt kein Weg an einem kostenpflichtigen Abo vorbei.

Damit Sie sich einen Überblick über die verschiedenen Workouts verschaffen können, stellt Ihnen Freeletics einige Workouts kostenlos zur Verfügung. Um Zugriff auf diese zu erhalten, müssen Sie sich lediglich auf der Website oder der App anmelden.

Gratis sind folgende Freeletics-Workouts:

  • Aphrodite (eine simple Kombination aus Burpees, Squats und Situps über fünf Runden)
  • Dione (eine aus 3 Runden bestehende Übungsreihe mit Hampelmannsprüngen, Burpees, Situps und Beinheben)
  • Metis (dieses Mini-Workout über 3 Runden besteht aus Burpees, Climbern sowie High Jumps)

3. Kostenlose Alternativen zu Freeletics

Beim Sport haben viele Menschen sehr unterschiedliche Ziele. Dem einen geht es primär ums Abnehmen, der andere möchte seine Ausdauer verbessern ein dritter ist vor allem am Muskelaufbau interessiert.

Eigengewichtsübungen draußen machen

Auch andere Anbieter setzen auf Workouts mit Eigengewichtsübungen.

Je nachdem, welches Ihr Ziel ist, können Sie Ihren persönlichen Freeletics Coach entsprechend der Bereiche Cardio, Cardio & Strength oder Strength anpassen.

Alternativ greifen Sie auf folgende Apps zurück:

  • Madbarz (verfügt bereits über eine Community von mehr als einer Millionen Mitgliedern, ein kostenloser Test ist für 7 Tage möglich)
  • Runtastic Results (ebenfalls nur in der Basisversion kostenlos)
  • 8 Fit (detaillierte Pläne und personalisierte Inhalte sind nur bei einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft inbegriffen)

Nahezu alle Anbieter bieten ihre Apps zunächst kostenlos an, wollen Sie jedoch per Abo möglichst dauerhaft an sich binden.

Falls Sie kein Interesse an einer längerfristigen Mitgliedschaft haben, erhalten Sie auf unserer Website selbstverständlich zahlreiche Informationen und Hilfestellungen zur Trainingsverbesserung sowie dem Aufstellen eines eigenen Trainingsplans.

Wichtige Fragen und Antworten – FAQs

Welche Abo-Möglichkeiten habe ich bei Freeletics?
Fitness-Abo Symbolbild

Das Abo-Modell eignet sich nicht für jeden.

Sie können zwischen einem 3-, 6- sowie 12-Monats-Abo wählen. Zusätzlich haben Sie die Wahl, ob Sie Ihren Coach lediglich für den Bereich Training wählen möchten oder aber für die Segmente Training & Nutrition.

Was kostet ein Abo bei Freeletics?

Das Jahresabo ist, auf den Wochenpreis gerechnet, am günstigsten.

Für die Abo-Varianten fallen aktuell folgende Kosten an (diese können sich stetig ändern):

  • 3-Monats-Abo: Training & Nutrition (4,04 € pro Woche); nur Training (2,69 € in der Woche)
  • 6-Monats-Abo: Training & Nutrition (3,46 € pro Woche); nur Training (2,31 € in der Woche)
  • 12-Monats-Abo: Training & Nutrition (2,31 € pro Woche); nur Training (1,54 € in der Woche)

Bei der gleichzeitigen Buchung des Trainings- und Nutrition-Coaches erhalten Sie somit einen Rabatt von 25 %.

Kann ich Freeletics kostenlos testen?

Ja, ein Test ist möglich. Innerhalb von 14 Tagen erhalten Sie Ihr Geld zurück, wenn Sie das Programm nach Ihren ersten Erfahrungen nicht weiter nutzen möchten.

Letzte Aktualisierung am 9.01.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.