Schoko-Protein-Pancakes – ein Basisrezept

Protein Pancakes sind wohl eines der beliebtesten Fitness-Rezepte überhaupt – kein Wunder, schließlich sind sie schnell gemacht, passen zum Frühstück genau so wie Nachmittags zum Kaffee und helfen etwa in der Diät, den Heißhunger auf Süßes zu stillen.

Auch wir wollen euch deshalb heute mit einem besonders einfachen und gleichermaßen leckeren Rezept für proteingeladene Pfannkuchen versorgen – und mehr als vier Zutaten braucht ihr dafür nicht.


Zutaten

  • 250 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 2 Eier
  • 70g (Dinkel-) Mehl
  • 50g Casein (Schoko-Geschmack)

Ob normales Weizenmehl oder Dinkelmehl verwendet wird ist Geschmackssache – wer mit einer Glutenunverträglichkeit zu tun hat oder aus anderen Gründen auf Weizenprodukte verzichtet, der setzt natürlich am besten auf Dinkelmehl.

Welcher Geschmack für das Casein gewählt wird, kann natürlich auch jeder für sich selbst entscheiden – wir haben uns für Schoko-Pancakes entschieden und sind mit der Wahl voll und ganz zufrieden.

Wichtiger Hinweis: Mit Whey Protein funktioniert dieses Rezept nicht! Casein bindet deutlich mehr Flüssigkeit als Molkenprotein, so dass der Teig damit in der Pfanne nicht fest werden würde.

Zubereitung von Protein-Pfannkuchen

Die Zubereitung ist kinderleicht und funktioniert in nur drei Schritten:

  • Wasser und Ei aufquirlen, am besten mit einem Handrührgerät oder der Küchenmaschine.
  • Mehl und Casein vermischen und anschließend unterrühren.
  • Teig in der Pfanne mit etwas Öl anbraten.

Wer möchte, kann das Rezept natürlich noch etwas verfeinern und zum Beispiel Bananenscheiben mit in die Pfanne geben – wer auf Vanille-Pancakes setzt, dem empfehlen wir außerdem, es mal mit Blaubeeren zu versuchen.

Je nach eigenen Vorlieben können die Pfannkuchen außerdem schön dick oder hauchdünn gebacken werden – für letztere Möglichkeit einfach die Pfanne mit dem Teig ein wenig schwenken, so dass er sich gleichmäßig dünn verteilt.

Wichtig ist außerdem, dass die Pfannkuchen ausreichend lang gebacken werden, da sie durch das Casein und die große Menge Flüssigkeit etwas länger benötigen als „normale“ Pancakes – deshalb sollten sie möglichst nicht zu dick gebacken werden.


Nährwerte

Die hier angegebenen Nährwerte beziehen sich auf die Variante mit Weizenmehl

kcal 590
Protein 63g
Kohlenhydrate 54g
Fett 13g

Abweichungen gibt es natürlich auch zwischen verschiedenen Proteinpulvern (Wir haben das Casein von ESN genutzt). Wer Obst zum Rezept hinzufügt, macht das Rezept noch ein Stück kohlenhydratreicher, so dass es dann etwa für das Frühstück besonders gut geeignet ist.


Protein Pancakes – das perfekte Frühstück?

Absolut – denn gerade mit langkettigen Kohlenhydraten aus Vollkornmehl und dem langsam verdaulichen Casein halten die Pfannkuchen lange satt und versorgen den Körper mit den für den Muskelaufbau wichtigen Nährstoffen.

Für den Zeitpunkt nach dem Training ist dieses Rezept dagegen weniger gut geeignet, da hier Whey Protein die bessere Alternative ist – als Zwischenmahlzeit dagegen sind die Pancakes wiederum ideal.

Am Ende steht hier also ein Basis-Rezept, das auf verschiedenste Art und Weise abgeändert und verfeinert werden kann – viel Spaß beim Ausprobieren, Experimentieren und Genießen!


Bildnachweis: Thinkstock / ©Djordje Rusic / iStock


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.