Steppbrett: Warum Sie sich einen Stepper zulegen sollten

  • Ein Steppbrett ist eine hervorragende Trainingshilfe für jedes Alter und für eine Vielzahl an Übungen geeignet.
  • Beim Kauf sollte insbesondere auf eine hochwertige Verarbeitung geachtet werde, um Verletzungen zu vermeiden.
  • Neben dem Ausdauersport sind Stepper aufgrund ihrer hohen Stabilität auch im Kraftsportbereich einsetzbar.

Steppbretter sind kaum höher als eine Treppenstufe, dabei sehr leicht sowie unkompliziert zu transportieren. “Eisenbieger” mögen anmerken, dass diese Boxen vielleicht einen Aerobic-Kurs aufwerten, aber für ein ernstzunehmendes Training nicht zu gebrauchen sind.

Weit gefehlt! Mit einem Steppbrett können Sie den gesamten Körper trainieren. In unserem Ratgeber erfahren Sie, was Sie vor dem Kauf beachten müssen und welche beliebten Modelle empfehlenswert sind. Zudem informieren wir Sie darüber, was das Training auf dem Steppbrett bringt. Zum Schluss finden Sie einige effektive Übungen zum Ganzkörpertraining auf dem Steppbrett.

1. Steppbrett: effektiver und preiswerter Fitmacher für Jedermann

frauen trainieren auf steppbrett

Steppbretter können sehr vielseitig eingesetzt werden.

Ob Senioren, Reha-Patienten, Frauen, Männer oder Teenager – das Steppbrett ist eine exzellente und zugleich preisgünstige Trainingshilfe für Jedermann. Stepper eignen sich sowohl für klassische Bauch-Beine-Po-Übungen als auch für Liegestütze oder Sprungübungen, welche neben der Explosivität in den Beinen auch das Herz-Kreislauf-System trainieren.

Selbst das Krafttraining mit Lang- und Kurzhanteln lässt sich durch das Element des Stufensteigens intensivieren und zu einem Functional Training “upgraden”. Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Ein Steppbrett ist dabei am besten für kurze, aber sehr intensive Einheiten geeignet, bei denen der Körper stark belastet wird und in kurzer Zeit nicht nur Muskeln aufbaut, sondern auch kräftig Kalorien verbrennt. Dies führt nachhaltig zu einem Muskelaufbau und einer starken Fettverbrennung. Zudem verbessern Sie Ihre allgemeine Ausdauer und werden im Alltag belastbarer.

1.1. Welches Steppbrett ist das Beste? Was muss ich vor dem Kauf wissen?

Der wichtigste Faktor beim Kauf eines Steppbretts ist die Qualität. Es muss sehr gut verarbeitet sein, damit Sie sicher und effizient trainieren können. Hinzu kommt, dass schlecht verarbeitete Steppbretter schnell brüchig werden oder verschleißen. Weiterhin sollte die Trittfläche profiliert sein, damit Sie bei starker Schweißproduktion keine Verletzung riskieren.

Nehmen Sie ein Steppbrett daher vor der Anschaffung genau in Augenschein. Wackelt oder knirscht es beim Aufsteigen oder beim Springen? Quietscht und Rutscht es, weil die Standfestigkeit auf glattem Untergrund nicht gegeben ist? Hochwertige Geräte bieten Sicherheit – selbst bei schwungvollen Sprüngen. Das sollte auch Ihr Anspruch sein.

Ein weiteres wichtiges Kaufkriterium
Je höher das Steppbrett ist, desto mehr Möglichkeiten hat der Trainierende und desto anspruchsvoller können Sie viele Übungen gestalten. Als Faustregel gilt: Je fitter Sie sind und je härter Sie trainieren möchten, desto höher sollte der Stepper ausfallen. Die beste Option ist deswegen der Kauf eines Modells, das in der Höhe verstellbar ist.

1.2. Auf einen Blick: Darauf kommt es beim Kauf eines Steppbretts an!

  • Einsatz von hochwertigen Materialien
  • Gute Verarbeitung
  • Hohe Belastbarkeit
  • Absolute Rutschfestigkeit
  • Verstellbare Füße
  • Perfekte Größe für Ihren Trainingszweck, etwa durch Höhenverstellbarkeit

2. Vergleich von drei beliebten Steppbrettern

Hier finden Sie unsere kleine Auswahl an Steppbretter, die wir uns genauer angesehen haben. Es handelt sich um Geräte die häufig bei Amazon bestellt werden und somit zu den beliebtesten gehören.

2.1. Reebok Stepper

reebok stepperDer Reebok Stepper für 79,95 Euro (UVP) überzeugt durch seine große Trittfläche von 38,5 Zentimeter Breite und 98,5 Zentimeter Länge. Mit einer verstellbaren Höhe zwischen 15,2 und 25,4 Zentimeter bietet das Reebok Steppbrett ein großes Übungsspektrum. Die mit Noppen besetzte Trittfläche garantiert absolute Rutschfestigkeit, der Stand auf den stapelbaren Füßen ist sicher.


2.2. Fitness Steppbrett von Physionics

physionics steppbrettDas Steppbrett von Physionics ist in Anbetracht des geringen Preises ein Gerät, an dem es wenig zu meckern gibt. Das 3 Kilogramm schwere Gerät aus Kunststoff und Gummi ist bis zu 200 Kilogramm belastbar und in der Höhe immerhin zwischen 10 und 15 Zentimeter verstellbar. Abzüge gibt es allerdings (logischerweise) auch: Mit 70 mal 28 Zentimetern ist die Trittfläche nicht sehr groß. Dadurch eignet sich das Steppbrett nicht besonders für ambitionierte Sportler, es ist aber sehr wohl ein geeignetes Gerät für Einsteiger.


2.3. Aerobic Fitness Stepper von Gorilla Fitness

aerobic fitness stepper gorilla sportsDas schlichte Steppbrett von Gorilla Fitness (69,90 Euro) bietet zum kleinen Preis absolute Studio-Qualität. Ein rutschfestes Bodenelement sorgt für Sicherheit, die maximale Gewichtsbelastung von bis zu 300 Kilogramm ist herausragend – und nicht zuletzt lässt sich der Stepper durch einfaches Umstecken der Füße wahlweise auf 15, 20 oder 25 Zentimeter in der Höhe verstellen. Die 95 mal 38 Zentimeter große Trittfläche ist ebenfalls herausragend.


3. Die besten Steppbrett Übungen

Ein Satz = 20 bis 30 Sekunden. Machen Sie zwei bis drei Sätze.

  • Mountain Climber 
    Stellen Sie sich vor die Querseite des Steppbretts. Rechtes Bein auf das Steppbrett stellen. Hände vor der Brust verschränken. Dynamisch den Körper mit dem rechten Bein nach oben drücken. Dabei das linke Knie Richtung rechte Brust führen, zugleich den Oberkörper nach links eindrehen. Nach einem Satz Seitenwechsel.
  • Einbeiniges Steigen am Steppbrett
    Stellen Sie sich vor die Querseite des Steppbretts. Stellen Sie das Brett auf die höchste Stufe. Wechselseitig mit je einem Bein auf das Brett steigen. Die gestreckten Arme dabei zu Hilfe nehmen, indem sie beim Aufsteigen von Brusthöhe in Richtung Hüftgelenk geführt werden und so dem Impuls entgegensteuernd Stabilität verleihen.
  • Springen auf das Steppbrett
    Stellen Sie sich vor die Querseite des Steppbretts. Springen Sie beidbeinig auf das Steppbrett, im Wechsel im engen und im weiten Stand.
  • Seitliches Brettsteigen
    Entlang der Längsseite den rechten Fuß auf dem Steppbrett platzieren, Arme vor der Brust kreuzen. Das rechte Bein auf dem Brett nach oben drücken, das freie linke Bein dabei seitlich abspreizen. Nach einem Satz Seitenwechsel.
  • Springen über das Steppbrett mit aufgestützten Armen
    Erneut entlang der Längsseite des Steppbretts aufstellen. Beide Arme an einer oberen Kante seitlich ablegen. Dann im Wechsel seitlich über das Brett springen, die Arme bleiben durchgedrückt und stabilisieren auf diese Weise.
  • Bauchheben 
    Stellen Sie sich vor die Querseite des Steppbretts. Auf den Rücken legen, Schenkel auf das Brett auflegen. Auf dem Bauch heraus aufrichten und mit den Armen im Wechsel diagonal die Knie berühren.
  • Schulterheben 
    Stellen Sie sich vor die Querseite des Steppbretts. Dann den Oberkörper auf dem Steppbrett ablegen, Knie auf den Boden abstützen. Angewinkelte Arme seitlich heben, dazu wahlweise wechselseitig auch ein Bein anheben.
  • Hintere Oberschenkelmuskulatur und Rumpf kräfigen
    Stellen Sie sich vor die Querseite des Steppbretts. Dann die Füße mit den Fersen auf das Brett platzieren, Hände neben der Hüfte ablegen. Rücklings liegend das Becken anheben, halten und wieder senken. In der Endposition bildet sich vom Kniegelenk mit zu den Schultern eine Linie.

3.1. Video: STEP Aerobic Fatburner für Einsteiger

3.2. Fazit: Eine Bereicherung für Anfänger und Fortgeschrittene

Training auf dem Steppbrett ist äußerst vielseitig. In kürzester Zeit kann man seine Kondition und seine Kraft trainieren. Die Anschaffungskosten sind gering, zugleich sind die Trainingsmöglichkeiten selbst mit eigenem Körpergewicht herausragend.

Letzte Aktualisierung am 9.01.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.