Surfboard Test – Günstige Surfbretter für Anfänger kaufen

Der Einstieg ins Surfen ist nicht leicht. Vom Paddeln über das Aufrichten bis zum Reiten auf den Wellen ist es ein weiter Weg. Der Einstieg gelingt am einfachsten über Surfbretter für Anfänger aus dem unteren Preissegment.

Im letzten Teil der Artikelserie zum Surfsport hatten wir Ihnen ja bereits wichtige Informationen zum Kauf eines Surfboards zusammengetragen. Im heutigen Kurz-Test gehen wir spezifischer auf Surfboards für Anfänger und Gelegenheitssurfer ein.

Surfboard kaufen für Anfänger

Wir stellen ein Malibu Surfboard für Jugendliche und Anfänger sowie ein Funboard und ein Longboard für fortgeschrittene Surfer vor. Wir empfehlen Ihnen vorher noch einmal Blick in den Artikel “Surfboard kaufen – Worauf es beim Kauf eines Surfbretts ankommt!“. Mit diesen Informationen können Sie dann das richtige Surfboard für die eigenen Ansprüche kaufen.

Surfboard BUGZ BASIC Softboard 7.0 im Test

Surfboard BUGZ BASIC Softboard 7.0 Ein klassisches Surfbrett für Anfänger und Jugendliche ist das Surfboard BUGZ BASIC Softboard 7.0 (UVP des Herstellers: 219 Euro). Um das Verletzungsrisiko auch und gerade für jugendliche Anfänger möglichst gering zu halten, hat Hersteller BUGZ dieses Brett der Gattung Malibu mit extra viel Volumen ausgestattet. Durch dieses Volumen ermöglicht das Surfbrett dem Nutzer eine große Auflagefläche auf dem Wasser und garantiert schnelle Erfolgserlebnisse.

Deck, Finnen und Unterseite sind in Soft-Bauweise gefertigt. So soft die Hülle ist, so hart ist allerdings der Kern aus EPS. Dieser gibt dem Board trotz seiner Bauweise eine gute Wasserlage und sorgt neben Stabilität auch für Speed. Der HDP Slick Bottom gewährleistet ein leichtes und anfängerfreundliches Angleiten.

Das Surfboard BUGZ BASIC Softboard 7.0 weist eine Länge von 212 cm auf (umgerechnet 7 Fuß; deswegen auch das Namenskürzel 7.0) und verfügt über eine maximale Breite in der Mitte von 54 cm. In Kombination mit der Dicke von 6 cm ergibt sich daraus ein großes Volumen von fast 69 Litern – ideal für Einsteiger. Im Lieferumfang enthalten sind neben dem Board noch drei Finnen und eine Fußleine.

Unser Testfazit: Dieses Surfboard von BUGZ ist ein attraktives Surfbrett für Anfänger zum fairen Preis. Für Gelegenheitssurfer sicherlich ein gutes Surfboard.

» Das Surfboard BUGZ BASIC Softboard 7.0 finden Sie hier bei Amazon

NSP Surf Series 7.1 Funboard im Test

NSP Surf Series 7.1 Funboard Für fortgeschrittene Surfer ist das NSP Surf Series 7.1 Funboard (UVP des Herstellers: 279,90 Euro) eine ordentliche Option. Mit einer Länge von fast 240 Zentimetern ist es sogar noch etwas länger als das Einsteigermodell Surfboard BUGZ BASIC Softboard 7.0, allerdings weniger breit und dick, wodurch das Brett einerseits mehr Speed zulässt, andererseits aber auch weniger Technikfehler verzeiht. Dies macht dieses günstige Brett trotz des verlockend niedrigen Preises für Anfänger eher unattraktiv.

Der geringe Preis kommt daher, dass NSP nicht am Brett selbst, sondern am Equipment gespart hat. Der Käufer erhält hier gewissermaßen die Basisversion mit allem Wichtigen, aber ohne Extras. So wird das NSP Surf Series 7.1 Funboard ohne Fußleine (Leash), ohne Fodpad und ohne ein aufwändiges Design ausgeliefert – es ist aber auch ohne diese Gimmicks ein gutes Board. Drei Finnen (MT-Box) sind im Lieferumfang enthalten.

Unser Testfazit: Der Hersteller hat sich auf wesentliche beschränkt, aber ein gutes Produkt zum günstigen Preis geschaffen. Für fortgeschrittene Gelegenheitssurfer sicher eine gute Anschaffung. Für Anfänger ist dieses Surfboard nicht ganz so gut geeignet, da das Volumen im Vergleich zu anderen Boards deutlich kleiner ist.

» Das NSP Surf Series 7.1 Funboard finden Sie hier bei Amazon

NSP Longboard 8.6 im Test

NSP Longboard 8.6 Longboards sind die gemütlichen, aber aufgrund ihres trägen Handlings nicht gerade anfängerfreundlichen Riesen unter den Surfbrettern. Zu den günstigeren Modellen dieser Klasse gehört das NSP Longboard 8.6 (UVP des Herstellers: 479 Euro).

Mit einer Länge von umgerechnet fast 2,60 Metern und einer Dicke von fast 7,7 Zentimetern ist es ein Gigant, der zugleich mit 17 Zoll (etwa 43 Zentimeter) über eine relativ schmale Nose verfügt. Diese Kombination stellt den Surfer vor gewisse Herausforderungen. Nur Fortgeschrittene sind normalerweise in der Lage, diesen Mix aus Trägheit und Agilität zu beherrschen.

Im Lieferumfang des türkis-weiß lackierten Boards enthalten sind drei Finnen (FCS M7) und ein Pro-Leash.

Unser Testfazit: Das NSP Longboard 8.6 ist ein langes Surfboard mit attraktiver Aufmachung für Fortgeschrittene.

» Das NSP Longboard 8.6 finden Sie hier bei Amazon


Bildnachweis: Thinkstock / iStock / Eyecandy Images

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.