Stepper kaufen – Worauf muss ich achten?

Ob klassischer Mini Stepper, Twist & Swing Stepper oder Balance & Side Stepper – die Auswahl ist groß, wenn man sich auf dem Markt für Stepper umschaut. Dabei sind diese Fitnessgeräte oft für kleines Geld von nicht einmal 60 Euro zu haben. Erst wenn es ein Ganzkörper-Gerät wie ein Crosstrainer oder ein Ellipsentrainer sein soll, muss man den Geldbeutel ein wenig weiter öffnen.

Tipps zum Kauf eines Steppers!

Doch trotz kleinen Preises sollte ein guter Stepper gewisse Anforderungen erfüllen. Ein verlässlicher Indikator für eine gute Qualität ist das GS-Siegel des TÜV für “Geprüfte Sicherheit”. Hier sind weitere Qualitätskriterien für einen guten Stepper:

  • Konstante Trittwiderstände danke hochwertigen Hydraulikzylindern

    Nichts ist ärgerlicher als ein Stepper, das auf einer Leistungsstufe nicht verlässlich den gleichen Widerstand bietet. Stark belastbare und hochwertig gefertigte Hydraulikzylinder sind ein Qualitätsmerkmal, das man vor dem Kauf auf Herz und Nieren prüfen sollte. Treten Sie im Laden ruhig ein paar Minuten. Billige Hydraulikzylinder werden schnell heiß und verlieren an Widerstand.

  • Verschiedene Trainingsprogramme für effektive Workouts

    Um effektiv zu trainieren und mit ein und demselben Stepper verschiedene Reizpunkte setzen zu können (Ausdauer, Kraftausdauer, Fettverbrennung, aerob-anaerobe Fitness), muss ein guter Stepper verschiedene Trainingsstufen bieten, die sich auch während der Einheiten mit wenigen Handgriffen anwählen lassen. Nur so ist für ein forderndes und abwechslungsreiches Training gesorgt.

  • Eine große Schritt-Amplitude ist unerlässlich

    Neben der Schwierigkeit der Trainingsprograme ist auch die Höhe der Schritte entscheidend für die Qualität eines Steppers und für die Qualität Ihres Trainings.

    Sie kennen das Phänomen ja bereits aus dem Alltag: Je höher eine Treppenstufe ist, desto mehr Kraft muss die Muskulatur der Beine und des Gesäßes aufwenden, um diese Stufe zu nehmen. Auch hier sollten Sie im Fachhandel in Ruhe probieren, welches Gerät Ihre Anforderungen am besten erfüllt.

    Lassen Sie dabei aber immer Raum für Leistungswachstum: Mit zunehmender Form wird schließlich auch Ihr Bedürfnis nach der nächsten Herausforderung steigen. Ein Stepper mit einer großen Schritt-Amplitude ist somit langfristig die beste Wahl. Große Schritte sind zudem besser für die Gelenke als kleine Trippel-Schritte.

  • Gute Verarbeitungsqualität und hochwertige Materialien

    Qualität bei einem Stepper ist nicht nur eine Frage der Trainingsprogramme. Um lange etwas von dem Fitnessgerät zu haben, geht nichts über eine gute Verarbeitung. Dies beginnt bei der Auswahl hochwertiger Materialien und endet bei der Verarbeitung der Kanten. Generell sollte ein Stepper unbedingt leichtgängig, stabil und nicht zuletzt auch geräuscharm sein.

  • Standfestigkeit für ein sicheres Training

    Ob auf Teppich, Laminat, PVC oder Parkett – ein Stepper braucht einen guten Stand, damit das Training Spaß macht. Eine gute Grund-Balance des Gerätes sowie in der Höhe verstellbare Füße sorgen für einen sicheren Stand und ermöglichen ein effektives Training.

  • Stepper mit Griffen bei einem Kauf bevorzugen

    Kein Muss bei einem Stepper, aber ein nettes Feature sind Griffe. Diese machen einen einfachen Stepper zu einem verkappten Crosstrainer und erlauben auch ein lockeres Training für den Oberkörper zum immer noch kleinen Preis.

    Ein solches Modell bietet bei allen technischen Nachteilen (weniger Varianten beim Training, geringe Robustheit, fehlende Anzeigeoptionen) sogar noch zwei kleine Vorteile gegenüber einem Crosstrainer: Stepper mit beweglichen Griffen zur Kreuzkoordination sind sehr viel leiser und platzsparender, weil keine Schwungmasse benötigt wird.

Lesen Sie unsere Artikelserie weiter:

  1. Fitnessgerät Stepper: einfach und effizient
  2. Stepper kaufen – Worauf muss ich achten?
  3. Stepper Test
  4. Training auf dem Stepper: Ziel Ausdauer
  5. Training auf dem Stepper: Ziel Fettverbrennung

Bildnachweis: Thinkstock / iStock / ggprophoto

Letzte Aktualisierung am 9.01.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.