Yoga für den Mann – Ein vermeintlich weiblicher Sport öffnet sich

Lange Jahre haftete der indischen Lehre Yoga der “Esoterik”-Stempel an. Als Yoga sich in den 1970er und 1980er Jahren auch im Westen ein immer größeres Publikum erschloss, galt es dann als “Frauensache”. Doch auch dieses Klischee hat sich mittlerweile überlebt.

Immer mehr Männer besuchen heute Yoga-Kurse. Selbst die deutsche Fußballnationalmannschaft und mehrere Profi-Vereine in Deutschland sind sich der positiven Effekte von Yoga bewusst geworden und bauen Yoga-Einheiten dosiert in ihr Training ein.

Vorzüge von Yoga

Die männliche Yoga-Welle hat zwar relativ lange benötigt, um Tempo aufzunehmen. Doch die Vorzüge sind umso zahlreicher und offensichtlicher: Yoga trägt enorm zur Entspannung bei, zugleich bewirken die Übungen (Asanas) mit ihren vielen Halte- und Bewegungselementen mal die Dehnung von Muskeln oder Sehnen und mal die Stärkung innerer Muskulatur.

Im Grunde vereint man(n) dank dieser Methode ein Krafttraining mit Eigengewicht mit einer vielfach ungeliebten Stretching-Einheit. Dass man dank Yoga einen tollen Körper bekommen kann, beweisen zudem die drahtig-definierten Bodys zahlreicher Yoga-Lehrer.

Yoga Übungen: Bestechende Einfachheit

Eine Fläche von drei mal zwei Metern reicht üblicherweise aus, um alle wichtigen Yoga Übungen absolvieren zu können. Hochwertige Yogamatten gibt es bereits ab rund 20 Euro zu kaufen. Wir haben hier unseren Yogamatten Test gemacht und Testsieger gekührt, die Sie kaufen sollten. Ansonsten benötigt man nur bequeme, bewegungsfreundliche Bekleidung und ein gewisses Know-how. Dieses kann man sich in Kursen oder auch über DVDs oder Internet-Videos aneignen.

Sind die Basics verinnerlicht, können Sie gewissermaßen auf der ganzen Welt Ihre Einheiten absolvieren und von der Nachhaltigkeit dieser Philosophie profitieren.

Dem Fitnesstraining nicht unähnlich – Beispiel Hindu-Liegestütz

Es mag nicht jedem aufgefallen sein, aber gewisse Yoga-Elemente haben es längst auch in Fitnessbücher und Fitnessvideos geschafft. So tragen die so genannten Hindu-Liegestütze ihren Namen nicht zufällig. Vielmehr vereint diese Übung, bei der man bei durchgedrückten Armen in der Hüfte abknickt und gewissermaßen am Boden entlang taucht, um aus der Oberkörperstreckung ins Hohlkreuz zu verfallen, bereits Elemente des Yoga – und ganz nebenbei werden hierbei die Arm- sowie die Rumpfmuskulatur gekräftigt und die Beinrückseite sowie die Bauchmuskulatur gedehnt.

Geschenkidee für Weihnachten: Yoga Kurse verschenken

Die Welt des Yoga bietet noch sehr viel mehr, auch und gerade für Männer. Lassen Sie sich überzeugen. Kleiner Geschenktipp für Frauen zur Weihnachtszeit: Spendieren Sie Ihrem Liebsten doch mal eine Teilnahme an einem Yoga-Kurs.

Bild: Thinkstock/iStock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.