Elevation Training Mask: Die Trainingsmaske im Test

Geräte für das Atemtraining gibt es nicht erst seit gestern – doch die modernen Gadgets unterschieden sich vor allem in Sachen Tragekomfort von früheren Modellen, die oft nicht einmal als Maske, sondern zum Halten vor das Gesicht ausgeführt waren.

Heute kann eine solche Maske bei nahezu jedem Training getragen werden – aber wozu sind Modelle wie die „Elevation Mask“ eigentlich gedacht und wie effektiv ist ihre Wirkung auf das Training?

Diese Frage wollen wir im Folgenden beantworten, dir dabei die Elevation Mask einmal genauer vorstellen und außerdem zeigen, für wen eine solche Trainingsmaske sinnvoll ist.

 

» Elevation Trainingsmaske bei Amazon ansehen und bestellen «

 

Wirkung: Wie viel bringt die Elevation Training Mask?

Die Versprechen des Herstellers sind vollmundig: Trainingsmasken werden als Ersatz für das Höhentraining angepriesen und wenn man den Beschreibungen der Produkte Glauben schenken will, machen sie dich innerhalb weniger Wochen zum Spitzensportler.

Dass an dieser Stelle etwas gesunde Skepsis angebracht ist, sollte klar sein, aber ein Versprechen halten die Masken tatsächlich: Durch den erhöhten Widerstand beim Atmen wird das Training deutlich intensiviert und nicht nur die Atemmuskulatur gestärkt – vor allem das ruhige Atmen auch bei starken Belastungen lässt sich mit einer Maske gut trainieren.

Dabei ist neben dem physischen Aspekt auch die mentale Komponente nicht zu verachten – denn wer das Atmen unter erschwerten Bedingungen trainiert, kann auch in körperlichen „Extremsituationen“, etwa beim Tauchen oder im Bereich des Kampfsport, gelassener reagieren.

So funktioniert die Elevation Mask

Auf den ersten Blick sieht die Trainingsmaske ein wenig so aus, als hätte man sie Bane aus den Batman-Comics abgenommen – wer nachts damit durch den Park joggt, sollte sich also auf interessierte und erschrockene Blicke einstellen.

Damit die Maske funktioniert, ist das Design allerdings entscheidend: Die Elevation Mask selbst ist aus Neopren gefertigt und dichtet damit zuverlässig Mund und Nase ab. So muss die Luft beim Atmen durch die Membranen „gezogen“ werden, die den Luftstrom regeln – dieser Widerstand macht schließlich den Trainingseffekt aus.

Die Membranen werden dabei in verschiedenen Widerständen mitgeliefert, die in verschiedenen Höhen angegeben sind, die sie simulieren – von rund 4 bis 6 Kilometer Höhe können so verschiedene Höhenlagen simuliert werden.

Im folgenden Video können Sie die Trainingsmaske im Test beobachten.

Die Trainingsmaske ersetzt allerdings kein Höhentraining!

Auch, wenn an der ein oder anderen Stelle darauf hingewiesen wird, dass die Elevation Mask jedes Training in ein Höhentraining verwandelt, ist das grundlegend falsch – denn ein Höhentraining dauert über mehrere Wochen an und hat nur dann starke Anpassungen des Körpers zur Folge, wenn ein entsprechend langer Zeitraum in der Höhenlage verbracht wird.

Was die Maske allerdings bietet, ist ein Atemtraining, das zu mehr Leistungsfähigkeit führt – denn es wird durch die Maske nicht nur bewusster geatmet, auch die Atemmuskulatur wird trainiert und es finden auch in der Lunge selbst physiologische Anpassungen durch das erschwerte Atmen statt.

Wer regelmäßig mit der Maske trainiert, wird also durchaus einen positiven Einfluss auf sein Training sehen, womit der Hersteller der Elevation Mask sein Versprechen, dich auf ein neues Level zu bringen, definitiv einhält.

Für wen ist die Trainingsmaske geeignet?

Natürlich ist es für den Einsatz der Elevation Training Mask Grundvoraussetzung, dass du gesund bist und keine körperlichen Einschränkungen hast – wenn du mit Asthma oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu tun hast, solltest du auf jeden Fall zuerst mit deinem Arzt sprechen, bevor du dir die Maske zulegst.

Wer allerdings vollkommen gesund und fit ist, der kann die Elevation Mask bei nahezu jeder (sportlichen) Betätigung tragen – egal ob beim Laufen, beim Krafttraining oder auch zwischendurch am Schreibtisch. Dass die Maske zum Schwimmen nicht geeignet ist, sollte dabei klar sein.

Durch das erschwerte Atmen profitiert man schließlich ohne die Maske von der erhöhten Leistungsfähigkeit und der nicht zu unterschätzenden mentalen Veränderung – wer sich etwa als Kampfsportler aus einem Würgegriff befreien muss, wird durch die Erfahrung mit der Maske mit der begrenzten Luft besser umgehen können.

Test Fazit: Gefährlicher Look, ordentliche Ergebnisse

Wer sich beim Training wie Bane fühlen und dabei noch seine Atemleistung verbessern will, für den ist die Elevation Mask durchaus eine sinnvolle Investition, die sich mit aktuell knapp 70 Euro in einem angemessenen Rahmen bewegt.

Natürlich wirst du allein durch das Tragen der Maske nicht zum Spitzensportler und kannst plötzlich einen Marathon laufen, aber du wirst in Situationen, in denen du an deine Leistungsgrenze gehst, die physische und mentale Veränderung spüren.

Wenn du also auf der Suche nach einem Gadget bist, das ein gezieltes Training der Atemmuskulatur ermöglicht und dir damit zu mehr Leistungsfähigkeit verhilft, dann ist die Elevation Mask definitiv mehr als eine Überlegung wert!

 

» Werbung/Anzeige: PHANTOM ATHLETICS TRAININGSMASKE «

 


Bildnachweis: Amazon.de


Letzte Aktualisierung am 9.01.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.