Fitnessraum einrichten – Was gehört in ein gut ausgestattetes Heim-Fitnessstudio?

Fitnessstudios sind oftmals top ausgestattet und bieten für viele Menschen die richtige Atmosphäre, um in den Trainings-Flow zu kommen. Doch nicht jeder sieht das so: Langfristige Verträge, teure Mitgliedschaften und mitunter eine lange Anreise sind Faktoren, die gegen ein Fitnessstudio sprechen.

Zum Glück gibt es die Alternative, sich in den eigenen vier Wänden fit zu machen. Viele Kleingeräte lassen sich günstig anschaffen und platzsparend verstauen. Gute Ergebnisse lassen sich damit trotzdem erzielen. Wer ausreichend Raum hat, kann sein Heim-Fitnessstudio bzw. einen eigenen Fitnessraum auch mit größeren Geräten versehen. Wir zeigen, welche Geräte Sie benötigen.

Training mit Eigengewicht

Bodyweight-Training liegt voll im Trend. Ihr Körpergewicht dient als Trainingswiderstand, den Sie durch das Anstellen unterschiedlicher Winkel beim Trainieren regulieren. So sind Liegestützen mit erhöhten Beinen (etwa auf einem Stuhl) anspruchsvoller als auf ebenem Untergrund. Liegestütze sind genau wie Klimmzüge eine gute Übung für zu Hause, die es in vielen verschiedenen Variationen gibt.

Für das Training mit Eigengewicht können Sie sich mit vielen Gegenständen aus dem Haushalt behelfen, wie Stühlen oder Tischen. Besonders effektiv wird das Training, indem Sie mehrere Muskelgruppen gleichzeitig trainieren.

Ein Gymnastikball (ab 10 Euro) gibt Ihnen mehr Variationsmöglichkeiten und vergrößert den Reiz auf die Tiefenmuskulatur. Klimmzugstangen für Türrahmen oder Wand (ab 20 Euro) sowie Schlingentrainer (ab 100 Euro) runden das Bodyweight-Training ab.

Fitnessraum mit Kleingeräten ausstatten

Als Alternative oder Ergänzung zum Bodyweight-Training können Sie mit mehreren Kleingeräten trainieren. Zwei Kurzhanteln mit Hantelscheiben à 10 Kilogramm (ab 20 Euro) erlauben Ihnen einen großen Variantenreichtum. Dieser wird mit dem Kauf einer Langhantelstange mit mindestens zwei Hantelscheiben à zehn Kilogramm (ab 30 Euro) noch reichhaltiger, weil Sie nun auch Übungen wie Kniebeugen, Kreuzheben, Hantelrollen, Umsetzen oder Umsetzen mit Stoßen in den eigenen vier Wänden perfekt machen können.

Eine weitere gute Ergänzung ist eine Kettlebell ab 10 Kilogramm (ab 20 Euro). Eine solche “Glocke” mit einem Henkel eignet sich perfekt für Schwungübungen oder Halteübungen der Arme bei gleichzeitigen aktiven Bewegungen anderer Körperteile. Je nach Präferenz können Sie noch weitere Kleingeräte wie ein Balance Pad (ab 10 Euro) oder einen Medizinball (ab 10 Euro) dazu nehmen.

Bonus: Training mit Stationen und Großgeräten

Mit den genannten Hilfsmitteln für das Training mit Eigengewicht und den vorgestellten Kleingeräten ist Ihr Heim-Fitnessstudio eigentlich perfekt ausgestattet.

Wer ausreichend Platz und Kleingeld hat, kann sein Home-Gym natürlich noch weiter ausbauen. Möglichkeiten bieten eine klassische Hantelbank (ab etwa 100 Euro), mit der Sie Ihre Möglichkeiten beim Langhanteltraining vergrößern und durch Umstecken der Gewichte z.B. auch die Beine trainieren können.

Wer ganz groß denkt, kann sich auch eine Kraftstation (ab 300 Euro, meist ohne Gewichte) ins Haus holen. Hier finden Sie fast alle Trainingsmöglichkeiten vor, die Ihnen auch ein Fitnessstudio bietet. Viele Bewegungen sind dabei geführt. Mit Freihantelübungen lassen sich aufgrund der Ausgleichsbewegungen bei vielen Übungen allerdings oft bessere Ergebnisse erzielen.

Ein Cardio-Gerät kann schon eher Sinn machen. Gerade bei schlechtem Wetter können Sie so im Warmen Ihre Ausdauer trainieren. Fahrradergometer, Crosstrainer, Rudergeräte oder Laufbänder sind ideal für Warm Up und Dauerbelastungen geeignet. Gute Rudergeräte gibt es bereits ab 200 Euro, ein guter Crosstrainer beginnt bei 600 bis 800 Euro.

Welche Geräte für den eigenen Fitnessraum?

Hier finden Sie unsere Empfehlung für Trainingsgeräte für das eigene zu Hause in einer kurzen Zusammenfassung.

Unsere Empfehlungen:

Jetzt wird´s ernst: Das eigene Fitnessstudio einrichten!

Sollten Sie noch an einen Vertrag gebunden sein, dann schauen Sie sich mal den Artikel der WAZ an. Dort finden Sie hilfreiche Tipps die einen vorzeitigen Ausstieg aus dem Vertrag erleichtern. Sobald Sie den Ausstieg gemeistert haben, kann es an die Wahl der Geräte und Lieferanten gehen.

Unser Empfehlung geht zu den Geräten aus dem Hammer.de Online Shop. Hier finden Sie z.B. eine gute Auswahl mit verschiedenen Hanteln und Gewichte für das Heim-Fitnessstudio. Dieser Online Shop bietet hochwertige Trainingsgeräte um den eigenen Fitnessraum einzurichten, die auch in großen Fitnessstudios zum Einsatz kommen und das zum fairen Preis.

Bildquelle: iStock / Wavebreak Media

One thought on “Fitnessraum einrichten – Was gehört in ein gut ausgestattetes Heim-Fitnessstudio?

  1. max

    Interessanter Artikel, ich finde wenn man sich vorher ein bisschen informiert und auskennt ist es garnicht nötig endlos viel Geld für ein Heimstudio auszugeben.
    Für den Anfang kommt man auch super mit Kurzhanteln aus, ich trainieren jetzt seit kanpp 3 Monaten mit welchen und man kann echt viele Übungen damit durchführen und wenn man die dann noch mit Eigengewichtsübungen kombiniert hat man eigentlich ein recht vernünftiges Training. Und selbst wenn man dann noch mehr will kann man echt auch schon mit wenig Geld wegkommen, wenn man weiß was und wie man trainieren will.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.