Mountainbike-Ausrüstung: Tipps zum Bikekauf

Nach der Einführung in das Mountainbiking gehen wir nun in die Grundausrüstung über und geben Ihnen in diesem Artikel Tipps zum Kauf des richtigen Mountainbikes.

Ungefedert oder vollgefedert, Carbon oder Aluminium, Wettkampfrad oder Tourenrad – die Auswahlmöglichkeiten beim Kauf eines Mountainbikes sind schier unendlich. Entsprechend groß ist auch die Preisspanne. Sowohl im Fachhandel als auch in Mountainbike Online-Shops kann man mühelos 6000 oder 7000 Euro in ein Mountainbike der Spitzenklasse investieren. Doch welches Mountainbike und welche Ausrüstung ist die richtige für die eigenen Ziele und Ansprüche in dieser Sportart?

Mountainbike-Ausrüstung

Wer es mit diesem Sport ernst meint, aber finanziell nicht gleich in die Vollen gehen möchte, sollte zumindest bereit sein, einen Tausender in sein Bike zu investieren. Angesichts solcher Summen sollte man sich vorab bereits sehr genau überlegen, was man mit dem Gefährt anfangen möchte.

Die wichtigsten Fragen beim Kauf eines Mountainbikes

Optik spielt beim Kauf eines Mountainbikes gewiss eine wichtige Rolle, doch sie darf nicht entscheidend sein. Sie sollten für sich klären, wie Sie Ihr Bike nutzen möchten. Hier sind die Grundcharakteristika der einzelnen Bike-Typen im Überblick:

  • Race/Cross-Country/Marathon: Leichte und steife Bikes, die vor allem in Wettkämpfen gefahren werden. Häufig wenig bis überhaupt nicht gefedert.
  • Tourer/All Mountain/Enduro: Schwerer, aber komfortabler als ein Racing-Bike. Eignet sich gut für lange Ausfahrten mit Anstiegen und Abfahrten. Als Allrounder ideal für Hobbyfahrer.
  • Freeride/Downhill: Für schnelle Abfahrten konzipiert. Relativ schwer, deswegen kein gutes Bike zum Klettern.

Welche Größe sollte das Mountainbike haben?

Jahrzehntelang wurden Mountainbikes standardmäßig mit einer Reifengröße von 26 Zoll ausgeliefert. Nachdem ab 2010 zunächst die komfortableren 29-Zoll-Bikes den Markt eroberten, ist seit 2012 mit den 27,5-Zoll-Rädern noch eine dritte Größe hinzugekommen. Das Problem: Die Hersteller selbst erklären, dass drei verschiedene Größen in der Produktion nicht rentabel sein. Der Trend geht dahin, dass die 26-er bald eingestellt werden. Wer sich ein neues Mountainbike kauft, sollte daher lieber in ein 27,5-er oder in ein 29-er investieren.

Mountainbike Federung: Fully oder Hardtail?

Die Federung beim Mountainbiken ist nicht nur eine Frage des Komforts. Vollgefederte Bikes mit Luft- oder Stahlfedern haben auch eine bessere Traktion und erlauben höhere Geschwindigkeiten. Ungefederte Hardtails sind günstiger und vermitteln ein direkteres Fahrgefühl.

Im nächsten Artikel der Artikelserie “Mountainbiking” geht es um die richtige Bekleidung beim Mountainbiking.

Mountainbike-Ausrüstung: Tipps zum Bikekauf
5 (100%) 1 vote[s]

Letzte Aktualisierung am 9.01.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.