Pratzen: Tipps zur Auswahl von und zum Training mit Schlagpolstern

  • Achten Sie beim Kauf von Pratzen auf eine gute Qualität.
  • Das Pratzentraining fordert Ihre volle Aufmerksamkeit und ist, korrekt ausgeführt, sehr anspruchsvoll.
  • Bevorzugen Sie bei der Auswahl von Pratzen echtes Leder, da dieses sehr langlebig und robust ist.

Für nahezu jede Kampfsportart, sei es Kickboxen, Taekwondo, Muay Thai, MMA oder klassisches Boxen, werden Schlagpolster, sog. Pratzen, benötigt.

Aber wie finde ich die richtige Pratze und was muss ich beim Kauf beachten? In unserem Artikel erfahren Sie, welche unterschiedlichen Anforderungen die Schlagkissen beim Kampfsport aushalten müssen.

Zusätzlich geben wir Ihnen einige Tipps für das Pratzentraining, um Verletzungen zu vermeiden.

1. Pratzentraining zur Verbesserung der Technik

Beim Boxen oder anderen Kampfsportarten kommt es neben Schnelligkeit und Kraft vor allem auf eine saubere Technik und eine clevere Taktik an.

pratzentraining boxen

Mit Pratzen lässt sich das Training sehr anspruchsvoll gestalten.

Um Kombinationen zu trainieren und sauber schlagen zu lernen, eignen sich Handpratzen.

Der Pratzenhalter spielt dabei eine wichtige Rolle, da auch er extrem schnell reagieren muss. Besonders bei wechselnden Schlagkombinationen übernehmen zunächst erfahrene Kampfsportler das Halten der Boxpratzen. So lassen sich anfängliche Fehler beim Training schnell korrigieren und in Zukunft vermeiden.

Ein wichtiger Bestandteil beim Pratzentraining besteht darin, dass der Zuschlagende seine volle Kraft entfalten kann. Beim Schattenboxen hingegen geht die Kraft stets ins Leere, sodass der Schwung abgebremst und die Schlagbewegung nicht zu Ende ausgeführt werden kann.

Pratzen sollten daher in jeder Kampfsportschule zur Grundausstattung zählen, ganz unabhängig davon, ob das Training für Kinder oder Erwachsene im Vordergrund steht.

Hier finden Sie ein kurzes Lehrvideo zum Training mit Pratzen:

2. Pratzen für den passenden Zweck auswählen

Karate und Judo besonders beliebt:

Die Bundesverbände der Kampfsportarten Karate und Judo zählen laut einer aktuellen Statistik mit 157.000, bzw. 150.000 Mitgliedern die meisten Kampfsportmitglieder Deutschlands.

Wenn Sie Pratzen kaufen möchten, entscheidet vor allem der Sport über die Art der Schlagpolster.
Beim Boxen benötigen Sie hauptsächlich ein Set Handpratzen, da lediglich Faustschläge zum Einsatz kommen.

Insbesondere beim Kampfkunsttraining benötigen Sie hin und wieder eine deutlich größere Trefferfläche, um schwierige Tritte und Schläge abfangen zu können. Beim Üben gelingt der perfekte Tritt häufig erst nach vielen Versuchen, sodass die mögliche Trefferfläche ausreichend groß sein sollte, um den Pratzenhalter nicht zu gefährden.

boxerin schlägt auf eine schwarze pratze

Nicht immer reichen kleine Pratzen aus.

Bei Kniestößen und Ellenbogentechniken bietet eine klassische Handpratze ebenfalls zu wenig Schutz, sodass Sie auf größere Schlagpolster, sog. Thai Pads, zurückgreifen sollten.

Wenn Sie die Pratzen häufig wechseln, empfehlen sich Allzweckpratzen, die ein relativ leichtes An- und Ausziehen ermöglichen. Im Gegensatz dazu verfügen Sicherheitspratzen über einen zusätzlichen Riemen, sodass die Pratze deutlich sicherer in der Hand liegt. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Pratzenhalter seine Pratze verliert, ist so nahezu ausgeschlossen.

3. Achten Sie beim Kauf von Pratzen auf Qualität

rote handpratzen mit guter qualität

Gute Pratzen sind sehr langlebig.

Günstige Pratzen müssen nicht automatisch schlecht sein, weisen allerdings häufig nicht die Qualität auf, die professionelle Kampfsportartikel haben sollten.

Generell gilt, dass die Pratzen aus Leder gefertigt sein sollten, da dieses besonders strapazierfähig und langlebig ist. Schließlich wollen Sie nach einigen Jahren immer noch Freude mit den Schlagpolstern haben.

Zusätzlich sollten Sie auf den Faktor der Polsterung Wert legen. Je besser die Polsterung ist, desto mehr Kraft kann die Pratze absorbieren. Insbesondere für den Pratzenhalter sollte dieser Aspekt von entscheidender Bedeutung sein.

Ein gutes Paar Pratzen verfügt zudem über saubere Nähte, die aus reißfestem Garn gefertigt sind. Aufgrund der hohen Krafteinwirkung merken Sie günstigen Produkten den Preis häufig nach einigen Monaten an.

4. Wichtige Fragen und Antworten – FAQs

Reicht zum Training nicht auch ein Boxsack aus?

Das Pratzentraining lässt sich kaum mit klassischen Sandsacktraining vergleichen. Mit Pratzen können Sie sehr gut Ihr Distanzgefühl, Ihre Technik sowie Ihre Reaktionsgeschwindigkeit trainieren. Genau diese Faktoren spielen am Sandsack kaum eine Rolle.

kampfsport kindertraining mit pratzen

Ein Sandsack kann das individuelle Pratzentraining nicht ersetzen.

Welches weitere Boxzubehör macht Sinn?

Wenn Sie Boxen, benötigen Sie in jedem Fall Boxhandschuhe sowie passende Bandagen, um Ihre Hände zu schützen.

Bei anderen Kampfsportarten, wie beispielsweise dem Taekwondo oder Kickboxen, benötigen Sie weiteres Zubehör. Insbesondere sind Schienbein- und Fußschützer notwendig, um Tritttechniken zu üben und zu perfektionieren.

Kann auch ein Anfänger Pratzen halten?

Nein, das Training erfordert Kenntnisse in der Handhaltung sowie ein Eingehen auf die Anforderungen des Schlägers.

Ein Training mit einem Anfänger macht daher nur wenig Sinn. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass sich der Pratzenhalter verletzt, wenn er die Pratze unsauber hält und so zu viel Kraft auf das Handgelenk ausgeübt wird.

Letzte Aktualisierung am 9.01.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.